• IT-Karriere:
  • Services:

Caldera will für jede Linux-Desktop-Installation kassieren

Neues Lizenzmodell für Caldera Open Linux Workstation 3.1

Caldera sorgt derzeit für Aufsehen in der Open-Source-Community. Das Linux/Unix-Unternehmen weicht mit seiner neuen Linux-Distribution Open Linux Workstation 3.1 vom bisherigen Lizenzmodell ab. Käufer von Open Linux Workstation 3.1 erhalten nur eine Lizenz für ein einzelnes Desktopsystem.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als bei kommerzieller Software ist es bei Linux-Distributionen üblich, dass die Software ohne lizenzrechtliche Probleme auf beliebig vielen Systemen eingesetzt werden kann. Caldera geht hingegen jetzt andere Wege und erlaubt den Einsatz von Open Linux Workstation nur auf einem System, immerhin unabhängig von der Zahl der Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster

Caldera wird daher mit der Software auch ein "Certificate of License Authenticity" (COLA) ausliefern und erwartet von jedem Kunden, dass dieser für jede Installation ein COLA besitzt.

Auch wenn Open Linux Workstation auf dem Linux-Kernel und zahlreichen Open-Source-Programmen basiere, enthalte das Paket doch einige von Calderas eigenen, proprietären Applikationen sowie anderes urheberrechtlich geschütztes Material, so Calderas Begründung. Auch bietet Caldera keine Upgrades von vorhergehenden eDesktop-Versionen an. Diese sind nur von OpenLinux und OpenLinux eDesktop möglich.

Ausliefern will Caldera Open Linux Workstation 3.1 ab 30. Juni in englischer Sprache; deutsche, japanische und koreanische Sprachversionen sollen später im Jahr folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Harkpabst... 27. Jun 2001

... ist das ein legitimes Modell, um Geld zu verdienen. Warum auch nicht. Aber genauso...

Karlchen 27. Jun 2001

1. weil moap recht hat 2. Du für ein gleichwertiges Buch zu den Handbüchern von SuSE...

!icoN 26. Jun 2001

Caldera mag zwar viel in seine Distribution reingesteckt haben, aber da sind die doch...

maop 26. Jun 2001

mich auch :)

maop 26. Jun 2001

Weil man SuSE auf viele PC's installieren kann und nicht extra dafür bezahlen muß. Bei...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /