Abo
  • Services:

01051: "Telekom will Wettbewerb ausradieren"

01051 wettert gegen das neue Inkassosystem der Telekom

Harte Töne schlägt 01051 gegen die Deutsche Telekom an. "Die DTAG ist dabei, den gesamten Call-by-Call-Markt mit Kalkül auszuradieren." Der Grund für diese Behauptung liegt im neuen Inkassosystem der DTAG, das jetzt schon im Pilotbetrieb in einigen Städten läuft und ab dem 1.07. bundesweit eingeführt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach wird die DTAG ab dem 1.7. nach erfolgreich abgeschlossenem Testbetrieb nur noch die Rechnungen der anderen Carrier schreiben, aber nicht mehr die Mahnungen. Die DTAG mahnt dann nur noch ihren eigenen Betrag. Auf der Mahnung selbst gebe es dafür aber keinen Hinweis, kritisiert 01051.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Außerdem behält die Telekom eingegangene Zahlungen von Kunden viel zu lange, bevor sie diese an die Carrier weiterleitet, so ein weiterer Kritikpunkt der 01051. Teilweise dauert dies bis zu vier Wochen.

"Wir sperren also unsere eigenen Kunden, weil die DTAG behauptet, diese Kunden hätten ihre Rechnung nicht bezahlt. Mittlerweile liegen uns Beweise vor, aus denen hervorgeht, dass diese Kunden sehr wohl rechtzeitig bezahlt haben. Die DTAG leitet nur die eingegangene Zahlung nicht an uns weiter und so behandeln wir diese Kunden völlig zu Unrecht als säumige Zahler", so Wolff.

Eine bundesweite Einführung dieses Inkassosystems würde laut Wolff das Aus für den gesamten Call-by-Call-Markt bedeuten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Thomas Kuch 13. Sep 2003

Meine Meinung ist die:Schafft endlich mehr möglichkeiten Komplett zu den Privaten...

HansivonBaden 02. Sep 2001

Das Problem wäre einfach zu lösen. Netzbetreiber A geht zur Telekom:Der mit der Rufnummer...

Borg³ 02. Jul 2001

Hmm. Da hast du mich falsch verstanden - das Telefonnetz ist ja in dem Sinn kein normales...

Megapearl 01. Jul 2001

@Borg³ Wie waere es, wenn wir alles verstaatlichen - Feste Endverbraucherpreise für Waren...

Borg³ 26. Jun 2001

Hier geht es aber nicht um Kumpels, sondern um Geschäftbeziehungen. Und was die Telekom...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /