Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba erweitert Satellite-Notebook-Familie

Dünnere und schnellere Modelle im Programm

Toshiba hat seine Satellite-Notebooklinie erweitert. Zu den bisherigen Modellen gesellt sich die neue Satellite 3000/3005 Serie und eine Reihe kompakter Notebooks, die für den Small-Office/Home-Office-(SOHO-)Bereich sowie vornehmlich für Unternehmensanwender konzipiert wurden.

Anzeige

Die rund 2,5 Kilogramm leichten Geräte der Satellite 3000/3005 Serie beinhalten drei USB-Ports, eine eingebaute i.Link-(IEEE-1394-)Schnittstelle und einen Erweiterungsschacht für optische oder magnetische Laufwerke und Akkus.

Zudem hat Toshiba die Satellite Pro 4600 Serie vorgestellt, die sich an das High-End-Publikum richtet. Die Geräte besitzen eine Wi-Fi-(802.11b-)Schnittstelle für den drahtlosen Datenaustausch, einen Ethernet-LAN-Port, ein V.90-Modem, Infrarotschnittstelle und eine Erweiterungsoption auf eine Bluetooth PC Card von Toshiba. Die ebenfalls neue Satellite 2805 Serie ist mit dem NVidia-GeForce2-Go-Grafikchip ausgerüstet und verfügt über einen Firewire-Anschluss (IEEE 1394) sowie einen eingebauten SmartMedia Slot, mit dem man bespielsweise Medien von Digitalkameras auslesen kann. Die 2805-Serie beinhaltet zudem ein Kombi-DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk und ein 15-Zoll-TFT-Display. Die Preise beginnen bei rund 2.100,- US-Dollar.

Die Satellite-1800/1805-Niedrigpreis-Serie ist eher für Studenten und Familien gedacht. Die Geräte sind ab 1.300,- US-Dollar erhältlich und beinhalten eine Ethernet-Schnittstelle, DVD-ROM und die mittlerweile fast obligatorischen TFT-Displays.

Die Satellite 3000/3005 Serie enthält ebenfalls einen Ethernet-Port, Modem und Infrarot-Schnittstelle. Die Geräte sind mit Pentium-III-Prozessoren mit bis zu einem GHz ausgestattet und verfügen über ein eingebautes Kombi-DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk und eine Firewire-Schnittstelle sowie eine SmartMedia-Kartenschnittstelle sowie NVidia-Grafikchips. Die Geräte werden ab 1.800,- US-Dollar verkauft. Zu diesem Preis sind allerdings nur langsamere Prozessoren und keine schreibfähigen optischen Laufwerke erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  3. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  2. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  3. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  4. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  5. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  6. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  7. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

  8. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  9. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  10. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Totalüberwachung

    FlockoMotion | 13:31

  2. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    Michael0712 | 13:30

  3. Re: Ist das relevant? Wir haben jedes Jahr 15000...

    gadthrawn | 13:30

  4. Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS anpassen

    Friedhelm | 13:30

  5. Katholiken Edition?

    FlockoMotion | 13:29


  1. 12:25

  2. 12:00

  3. 11:56

  4. 11:38

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel