Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba erweitert Satellite-Notebook-Familie

Dünnere und schnellere Modelle im Programm

Toshiba hat seine Satellite-Notebooklinie erweitert. Zu den bisherigen Modellen gesellt sich die neue Satellite 3000/3005 Serie und eine Reihe kompakter Notebooks, die für den Small-Office/Home-Office-(SOHO-)Bereich sowie vornehmlich für Unternehmensanwender konzipiert wurden.

Anzeige

Die rund 2,5 Kilogramm leichten Geräte der Satellite 3000/3005 Serie beinhalten drei USB-Ports, eine eingebaute i.Link-(IEEE-1394-)Schnittstelle und einen Erweiterungsschacht für optische oder magnetische Laufwerke und Akkus.

Zudem hat Toshiba die Satellite Pro 4600 Serie vorgestellt, die sich an das High-End-Publikum richtet. Die Geräte besitzen eine Wi-Fi-(802.11b-)Schnittstelle für den drahtlosen Datenaustausch, einen Ethernet-LAN-Port, ein V.90-Modem, Infrarotschnittstelle und eine Erweiterungsoption auf eine Bluetooth PC Card von Toshiba. Die ebenfalls neue Satellite 2805 Serie ist mit dem NVidia-GeForce2-Go-Grafikchip ausgerüstet und verfügt über einen Firewire-Anschluss (IEEE 1394) sowie einen eingebauten SmartMedia Slot, mit dem man bespielsweise Medien von Digitalkameras auslesen kann. Die 2805-Serie beinhaltet zudem ein Kombi-DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk und ein 15-Zoll-TFT-Display. Die Preise beginnen bei rund 2.100,- US-Dollar.

Die Satellite-1800/1805-Niedrigpreis-Serie ist eher für Studenten und Familien gedacht. Die Geräte sind ab 1.300,- US-Dollar erhältlich und beinhalten eine Ethernet-Schnittstelle, DVD-ROM und die mittlerweile fast obligatorischen TFT-Displays.

Die Satellite 3000/3005 Serie enthält ebenfalls einen Ethernet-Port, Modem und Infrarot-Schnittstelle. Die Geräte sind mit Pentium-III-Prozessoren mit bis zu einem GHz ausgestattet und verfügen über ein eingebautes Kombi-DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk und eine Firewire-Schnittstelle sowie eine SmartMedia-Kartenschnittstelle sowie NVidia-Grafikchips. Die Geräte werden ab 1.800,- US-Dollar verkauft. Zu diesem Preis sind allerdings nur langsamere Prozessoren und keine schreibfähigen optischen Laufwerke erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: 16-18km am Tag

    davidcl0nel | 19:39

  2. Re: 13kg Gehäuse?

    HerrMannelig | 19:36

  3. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    Frogol | 19:30

  4. Re: Das doofe dabei ist...

    stiGGG | 19:14

  5. Re: Natürlich ist man zufrieden

    eidolon | 19:08


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel