Abo
  • IT-Karriere:

Red Hat steigt ins Datenbankgeschäft ein

Red Hat Database auf Basis von PostgreSQL

Zwar war es bereits letzte Woche durchgesickert, doch erst heute gab Red Hat offiziell den Einstieg ins Datenbankgeschäft bekannt. Mit Red Hat Database stellt das Unternehmen jetzt eine Open-Source-Datenbanklösung auf Basis von PostgreSQL 7.1 vor. Damit zielt die Open-Source-Firma vor allem auf den Markt von mittleren Organisationen, Unternehmen und Behörden.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Hat Database soll die Lücke zwischen komplexen Datenbanklösungen für große Unternehmen und kleinen, in der Funktionsvielfalt eingeschränkten Datenbanken schließen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Zuse Institute Berlin, Berlin

Das neue Red-Hat-Produkt enthält einen Installer, umfangreiche Dokumentation für PostgreSQL 7.1 und Red Hat Linux 7.1. So sollen auch kleine Betriebe in der Lage sein, ohne großen Aufwand die Lösung aufzusetzen.

Red Hat Database bietet Unterstützung von Transaktionen, fortschrittliche Locking-Möglichkeiten, die die Integrität der Daten sicherstellen soll, Unterstützung von SQL 92 sowie ODBC & JDBC APIs zur Applikationsintegration. Auch objektorientierte Funktionen wie große Objekte, strukturierte Typen und abstrakte User-definierte Typen werden unterstützt. Die Datenbank bietet APIs für C/C++, PHP, Perl, Python, Tcl/Tk und Embedded SQL (in C). Zudem steht die Möglichkeit eines Online-Backups und Wiederherstellung zur Verfügung.

Red Hat Database wird in Form eines jährlichen Abonnements angeboten, das mit 199,- US-Dollar pro Monat zu Buche schlägt. Wahlweise ist aber auch eine Einmalzahlung von 2.295,- US-Dollar möglich. Das Paket enthält Red Hat Database 7.1, Red Hat Linux 7.1 und Dokumentation sowie Web- und Telefon-Support.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
    2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

      •  /