Abo
  • Services:

Bryce 5 mit Netzwerk-Rendering

Erstes Corel-Produkt, das MacOS X voll unterstützt

Der Landschafts-Generator Bryce 5.0 kann jetzt auch im Netzwerk rechnen, was die Rendering-Geschwindigkeit deutlich erhöht, weil mehrere Rechner sich jetzt mit einer Szenerie befassen können. Dabei sollen Windows- und MacOS-Systeme Bilder im Einklang miteinander im Netzwerk berechnen können. Die Anzahl der teilnehmenden Computer ist laut Corel nicht begrenzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bryce 5.0
Bryce 5.0
Erweiterte Rendering-Optionen sollen die berechneten Bilder in Bryce 5 noch realistischer wirken lassen, indem verschwommene Reflektionen oder weiche Schatten verwendet werden. Im Baum-Labor erzeugt man dreidimensionale Bäume, die sich nach zahlreichen Parametern verändern lassen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Nürnberg, Augsburg, München
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Mehr Kontrollmöglichkeiten für die Ausleuchtung einer Szenerie stehen im Licht-Labor bereit. So lässt sich der Beleuchtungswinkel, die Intensität und die Tönung des Lichts leicht verändern. Organische Formen werden mit Metaballs erzeugt.

Bryce 5.0 soll ab August für Windows 98, Millennium, NT 4.0, 2000 und MacOS ab Version 8.6 erhältlich sein. Als erstes Corel-Produkt unterstützt Bryce 5 direkt auch das neue MacOS X. In Deutschland wird die Software dann zum Preis von 699,- DM erhältlich sein; eine Upgrade-Version kostet 399,- DM.

Im April letzten Jahres hat Corel den Landschaftsgenerator Bryce aus dem MetaCreations-Fundus übernommen und in die eigene Angebotspalette übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /