• IT-Karriere:
  • Services:

Napster lockert rigide Filterregeln

Maschen werden wieder weiter

Mit der neuen Version der Napster Software, die client-seitig installiert werden muss, sollen wieder mehr Songs für den Tausch über den Zentraldienst möglich werden, der zuletzt mit der akustischen Fingerabdruckmethode TRM von Relatable Audiodateien anhand ihres Tonprofils zu erkennen versuchte.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Filtern wird die zu untersuchende Datei mit der Originalquelle verglichen. Die Erkennung soll unabhängig vom Datenformat, der verwendeten Bitrate oder leichten akustischen Verfremdungen funktionieren. Offensichtlich schoss Napster dabei über das Ziel hinaus und filterte so viele Songs heraus, dass von Musiktauschen mangels Masse kaum noch die Rede sein konnte. Die eindeutige Identifizierung von Musikstücken könnte, so der Chef von Relatable, auch dazu eingesetzt werden, eine genaue Tantiemenabrechnung mit den Rechteinhabern zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. GRAPHISOFT Deutschland GmbH, Nürnberg,München

Die Beta-Version 10.3 des Napsterclients soll schon beim User untersuchen, welche Songs für den Tausch genutzt werden dürfen.

Mitte April 2001 hatte Richterin Marylin Patel in einer erneuten gerichtlichen Anhörung die Napsterfilter als zu schwach bezeichnet. Daraufhin wurden die technischen Maßnahmen seitens Napster deutlich verschärft, was in der Folge zu einer rapiden Abnahme des Songangebots auf der Tauschbörse führte und diese für immer mehr User unattraktiv werden ließ.

Napster gab Anfang Juni 2001 mit MusicNet eine Kooperation bekannt, die Napster den Zugriff auf die Musik der an MusicNet beteiligten Plattenfirmen erlaubt. Zu diesen zählen BMG Entertainment, EMI und die Warner Music Group.

Schon am 1. Juli 2001 soll eine kostenpflichtige Aboversion von Napster starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 8,99€

henrietta bluma 25. Jun 2001

so ein @!#$!! mal wieder einer von der plattenindustrie an bord wat? na ja, wenn selbst...

T.H. 25. Jun 2001

Kaum auf Gnutelle, denn seit seinem Zusammenbruch vor knapp einem Jahr kann man es...

Wuschiwusch 25. Jun 2001

So ein Nonsens! Erstens kann man auf diese Art und Weise keinerlei Filesharing...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /