Abo
  • Services:

Wieder ein Update für MacOS X

MacOS X 10.0.4 per Software-Aktualisierung und als separater Download verfügbar

Apple hat erneut ein Update für sein jüngstes Betriebssystem, MacOS X, fertig gestellt. Das Update auf die Version 10.0.4 des Betriebssystems verbessert erneut die USB-Unterstützung, die Kompatibilität mit Classic-Anwendungen und Netzwerk-Sicherheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem soll das Update die Kompatibilität mit USB-Peripherie von Drittherstellern verbessern, beispielsweise mit Druckern, Eingabegeräten, Modems und externen USB-CD-Brennern. So sollen nun mit iTunes auch eigene MP3-CDs erstellt werden können, wenn dazu die Laufwerke Toshiba DVD-ROM SD-R1101 Combo Drive, Que Plextor PX-W1610A, MKE CD-RW CW8571B, Que Lite-On LTR-12101B, Iomega ZipCD 650 oder Iomega Predator ZipCD 650 verwendet werden. System-Abstürze, die beim Abziehen von einigen USB-Geräten auftreten konnten, sollen nun behoben sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Ludwig Beck AG, München

Bei der Classic-Umgebung hat Apple einige Kompatibilitäts-Probleme behoben, außerdem sollen zukünftige MacOS-X-Treiber so angepasst werden können, dass sie zusammen mit Classic-Hardware-Treibern laufen, die das gleiche Gerät ansprechen.

Im Bereich Internet und Netzwerk soll das Kopieren von Dateien über das Apple File Protocol (AFP) nun weniger Probleme verursachen. VPN-Verbindungen sollen mit MacOS X 10.0.4 stabiler sein. Die erweiterte PPPoE-Option "Send PPP echo packets" soll nun auf Wunsch korrekt deaktiviert werden und eine neue SSH-Version verspricht mehr Sicherheit. Zudem soll der Internet Explorer 5.1 keine Pause mehr einlegen, wenn er QuickTime-Filme darstellt.

Dazu kamen noch einige andere Verbesserungen, wie eine problemlosere SCSI- und Firewire-Unterstützung sowie eine bessere Stromspar-Unterstützung auf PowerBook-Notebooks. Wer bisher bei seiner deutschen MacOS-X-Version Probleme mit dem Druck aus lokalisierten Applikationen heraus hatte, könnte diese nach dem Update losgeworden sein.

Das Update auf MacOS X 1.0.4 erfolgt entweder über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder mit Hilfe von Installations-Dateien, die Apple in zwei Versionen zum Download anbietet: Ein rund 20 MB großes Paket zum Updaten von beliebigen MacOS-X-Versionen sowie ein rund 12 MB großes Paket für diejenigen, die schon die Version MacOS X 1.0.3 verwenden . Die Aktualisierungen funktionieren dabei mit allen MacOS-X-Sprachversionen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /