Abo
  • Services:
Anzeige

Wieder ein Update für MacOS X

MacOS X 10.0.4 per Software-Aktualisierung und als separater Download verfügbar

Apple hat erneut ein Update für sein jüngstes Betriebssystem, MacOS X, fertig gestellt. Das Update auf die Version 10.0.4 des Betriebssystems verbessert erneut die USB-Unterstützung, die Kompatibilität mit Classic-Anwendungen und Netzwerk-Sicherheit.

Anzeige

Unter anderem soll das Update die Kompatibilität mit USB-Peripherie von Drittherstellern verbessern, beispielsweise mit Druckern, Eingabegeräten, Modems und externen USB-CD-Brennern. So sollen nun mit iTunes auch eigene MP3-CDs erstellt werden können, wenn dazu die Laufwerke Toshiba DVD-ROM SD-R1101 Combo Drive, Que Plextor PX-W1610A, MKE CD-RW CW8571B, Que Lite-On LTR-12101B, Iomega ZipCD 650 oder Iomega Predator ZipCD 650 verwendet werden. System-Abstürze, die beim Abziehen von einigen USB-Geräten auftreten konnten, sollen nun behoben sein.

Bei der Classic-Umgebung hat Apple einige Kompatibilitäts-Probleme behoben, außerdem sollen zukünftige MacOS-X-Treiber so angepasst werden können, dass sie zusammen mit Classic-Hardware-Treibern laufen, die das gleiche Gerät ansprechen.

Im Bereich Internet und Netzwerk soll das Kopieren von Dateien über das Apple File Protocol (AFP) nun weniger Probleme verursachen. VPN-Verbindungen sollen mit MacOS X 10.0.4 stabiler sein. Die erweiterte PPPoE-Option "Send PPP echo packets" soll nun auf Wunsch korrekt deaktiviert werden und eine neue SSH-Version verspricht mehr Sicherheit. Zudem soll der Internet Explorer 5.1 keine Pause mehr einlegen, wenn er QuickTime-Filme darstellt.

Dazu kamen noch einige andere Verbesserungen, wie eine problemlosere SCSI- und Firewire-Unterstützung sowie eine bessere Stromspar-Unterstützung auf PowerBook-Notebooks. Wer bisher bei seiner deutschen MacOS-X-Version Probleme mit dem Druck aus lokalisierten Applikationen heraus hatte, könnte diese nach dem Update losgeworden sein.

Das Update auf MacOS X 1.0.4 erfolgt entweder über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder mit Hilfe von Installations-Dateien, die Apple in zwei Versionen zum Download anbietet: Ein rund 20 MB großes Paket zum Updaten von beliebigen MacOS-X-Versionen sowie ein rund 12 MB großes Paket für diejenigen, die schon die Version MacOS X 1.0.3 verwenden . Die Aktualisierungen funktionieren dabei mit allen MacOS-X-Sprachversionen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52

  2. Re: Asse 2.0

    Ach | 21:49

  3. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 21:48

  4. Re: Akkubrand? Ich glaube nicht..

    thinksimple | 21:48

  5. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    mambokurt | 21:47


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel