Abo
  • Services:

Geburtstagstermine unter PalmOS verwalten

HappyDays 2.0 trägt Geburtstage in den Palm-Kalender ein

Der im PalmOS integrierte Kalender bietet keine vernünftige Möglichkeit, Geburtstagsdaten oder Jubiläen zu verwalten. Diesen Makel behebt die Freeware HappyDays, die jetzt in der Version 2.0 vorliegt.

Artikel veröffentlicht am ,

HappyDays 2.0
HappyDays 2.0
HappyDays unterstützt in der neuen Version nun auch eine Jog-Dial-Bedienung und wurde an die höhere Auflösung des HandEra 330 angepasst, so dass jetzt bei ausgeblendetem Graffiti-Feld der gesamte Bildschirm vom Programm genutzt wird. Der Entwickler hat zudem die Programmoberfläche überarbeitet und eine Font-Auswahl integriert.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Zur Verwaltung nutzt HappyDays das Adressbuch-Verzeichnis, das die Geburtstagsdaten oder Jubiläen in einem beliebigen Benutzerfeld eines Adresseintrags enthält. Dieses Feld liest HappyDays beim Programmstart ein und zeigt die gesammelten Daten in einer Übersicht, die sich nach Name, Geburtsdatum oder Alter sortieren lässt und jetzt auch in unterschiedlichen Schriftgrößen erscheinen kann. Sehr bequem: Die Geburtstage lassen sich wahlweise in den Kalender oder die Aufgabenliste übertragen, aber auch ein Export als Merkzettel ist möglich. Da HappyDays die Kategorien-Zuordnung vom Adressenprogramm übernimmt, lassen sich auch gezielt Geburtstage aus nur einer Kategorie exportieren. Ebenso lässt sich auch ein einzelner Eintrag über die Detail-Ansicht entsprechend exportieren.

Überträgt man die Geburtstage in die Kalender-Datenbank, legt HappyDays jeweils einen Termin an, der konfigurierbar eine Ereignisbezeichnung und den Namen der betreffenden Person samt Altersangabe enthält. Letzteres funktioniert natürlich nur, wenn das Geburtsjahr korrekt angegeben wurde. Auf Wunsch kann man allen Einträgen einen Erinnerungsalarm zuordnen. Außerdem unterstützt HappyDays die Icon-Funktionen der beiden alternativen Terminplaner ActionNames und Datebk3 bzw. 4, so dass man eingetragene Geburtstage schnell an dem gewählten Icon erkennt. Leider unterstützt HappyDays nicht auch die Kategorien-Funktion von Datebk4.

Damit man nicht für jeden Geburtstag einen Eintrag im Adressbuch vornehmen muss, kann HappyDays über das Benutzerfeld Geburtstage mehrerer Personen verwalten. Hier lassen sich zudem von der Adresse abweichende Namen zuweisen und vieles andere einstellen - ein Blick in die Anleitung ist hier dringend angeraten. Um eingetragene Geburtstage zu bearbeiten, bietet HappyDays eine Option, diese nur zu modifizieren, so dass keine unerwünschten Doubletten entstehen. Ein Mausklick entfernt alle von HappyDays eingetragenen Geburtstage aus dem Kalender oder der Aufgabenliste.

Das englischsprachige HappyDays 2.0 ist ab sofort für PalmOS ab Version 2.0 kostenlos zum Download erhältlich, eine deutsche Version wird folgen. Bei einer Update-Installation empfiehlt der Programmierer die vorherige Deinstallation der alten Version.

Fazit:
HappyDays absolviert seine Aufgabe zur Verwaltung von Geburtstagsdaten vorzüglich. Es macht sich bezahlt, dass für die Pflege des Datenbestands das Adressenprogramm verwendet wird, denn das erspart eine doppelte Datenpflege. Dieses kleine Programm (52 KByte) sollte auf keinem PalmOS-PDA fehlen, schließlich hilft es nicht nur notorischen Geburtstags-Vergessern. Wer die neuen, speziellen HandEra-Funktionen nicht benötigt und eine deutsche Programmoberfläche wünscht, kann die alte Version 1.45 (weiter) verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Uwe Pfeiffer 27. Feb 2004

Bitte um Zusendung des funktionierenden Links für HappyDay (Manual) Danke und mfG U. Pfeiffer

ip (Golem.de) 17. Jan 2003

Hallo liebe Leserinnen und Leser, uns ist es geglückt, wieder einen Link zur Hersteller...

ip (Golem.de) 14. Jan 2003

Hi, die Webseite des Anbieters von HappyDays ist leider seit Mitte Dezember 2002 nicht...

B.Neuefeind 13. Jan 2003

Das Programm kann man leider nicht herunterladen. Und eine deutsche Version müsste ja...

ip (Golem.de) 13. Mai 2002

hier müssen Sie auf Bearb. klicken und den Eintrag im Geburtstags-Feld entsprechend...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /