Abo
  • Services:

Bundesweit Surfen und Cola-Trinken im Quelle Technik Center

Quelle und Coca-Cola vereinbaren weitere Zusammenarbeit

Nachdem die Quelle AG und die Coca-Cola GmbH bereits im Quelle Technik Center Nürnberg ihr erstes Internet-Café eingerichtet haben, folgen im Laufe des Jahres weitere Filialen. Bundesweit sollen in über 20 Quelle Technik Centern jeweils rund 30 qm große "Surfing@Coke Zonen" eingerichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei handelt es sich um Surf & Chat-Räume, die mit vier Internet-Terminals im Coca-Cola-Design und einer kleinen "Chill-Out Area" ausgestattet sind. Damit soll vor allem eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden, die Brause-trinkend einkaufen, entspannen, das Web durchstöbern und chatten kann. Dr. Michael Badke, Vorstand Technik und Hartwaren der Quelle AG, erhofft sich, durch das Angebot die Besucherzahlen in den Technik-Centern zu steigern.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Nutzung der Quelle- und Coca-Cola-Websites soll in den "Surfing@Coke Zonen" kostenlos sein. Für weitergehendes Surfen im Internet fällt eine Nutzungsgebühr in Höhe von 5 DM pro Stunde an. Unbesetzte Terminals sollen die Besucher übrigens mit Coca-Cola- und Quelle-Werbespots beglücken.

In Erfurt, Emden, Erlangen, Fürth, Leipzig, Lübeck, Nürnberg und Raunheim sind die Quelle-Häuser bereits mit der "Surfing@Coke Zone" ausgestattet. Die Planungen für die Standorte in Ansbach, Bayreuth, Berlin (Wilmersdorfer Straße), Berlin-Eiche, Bochum, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Duisburg, Freiberg, Göttingen, Mainz, Mannheim, Marburg, Minden, München, Rostock, Stuttgart und Uelzen sollen bereits laufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /