Abo
  • Services:

Level 3 baut weltweit 1400 Stellen ab

Einsparmaßnahmen von 2,3 Milliarden US-Dollar bis 2003

Das Kommunikations- und Informations-Unternehmen Level 3 Communications, das eine große Palette IP-basierender Dienste anbietet, will mit einer Reihe von Maßnahmen auf die schwächere Konjunktur reagieren. Das Unternehmen kündigt an, die Vertriebsaktivitäten verstärkt auf etablierte Unternehmen mit hohem Bedarf an Bandbreite auszurichten. Darüber hinaus plant Level 3 Einsparmaßnahmen in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2003 und baut weltweit 1400 Stellen ab. Level 3 revidierte außerdem die Geschäftsprognosen für 2001 und 2002 und reduziert die Umsatzerwartungen für diesen Zeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,

In den vergangenen drei Jahren hat Level 3 im Rahmen seiner Gesamtstrategie vornehmlich Firmen mit hohem Bedarf an Bandbreite adressiert. Bei einem Teil dieser Unternehmen handelt es sich um Start-ups mit nur teilweise finanzierten Geschäftsplänen. Die schwächere Marktlage wirkt sich nun negativ auf eine bedeutende Anzahl dieser Kunden aus. Als Ergebnis dieser Entwicklung hat Level 3 seine Zielgruppe verändert und die weltweite Vertriebsorganisation neu ausgerichtet. Level 3 will nach wie vor an innovative junge Unternehmen liefern, richtet sich jedoch jetzt auch verstärkt an etablierte, international operierende Firmen, die hohe Bandbreiten benötigen.

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

"Wir haben die Erwartungen für das erste Quartal 2001 übertroffen und gehen davon aus, dass wir im zweiten Quartal im Wesentlichen innerhalb des prognostizierten Rahmens liegen", sagte James Q. Crowe, CEO von Level 3. "Dennoch hat die Abschwächung der Wirtschaft merkliche Auswirkungen auf unseren Geschäftsverlauf. Deshalb müssen wir unsere wirtschaftlichen Erwartungen entsprechend reduzieren und in Einklang mit der gesamtwirtschaftlichen Lage bringen. Prognosen sind immer unsicher. Wir gehen jedoch wie viele andere Branchenkenner auch davon aus, dass sich die Konjunktur gegen Ende 2001 erholt."

Level 3 erwartet jetzt für 2001 einen Umsatz nach US-GAAP von 1,3 Milliarden US-Dollar. Das wäre eine Steigerung von etwa 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2002 geht Level 3 von einem Umsatz nach US-GAAP von 1,7 bis 1,8 Milliarden US-Dollar aus, der im Jahr 2003 auf 2,7 bis 2,8 Milliarden US-Dollar anwachsen soll.

Das Unternehmen rechnet damit, das erste Quartal 2002 mit einem positiven konsolidierten EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Goodwill-Abschreibungen) abzuschließen. Insgesamt erwartet Level 3 in 2001 noch einen negativen EBITDA von rund 420 Millionen US-Dollar (beziehungsweise minus 360 Millionen US-Dollar ausschließlich einmaliger, nicht cash-relevanter Kosten von 60 Millionen US-Dollar), für 2002 dann aber einen positiven EBITDA von 200 bis 250 Millionen US-Dollar sowie für 2003 850 bis 950 Millionen US-Dollar.

Level 3 geht davon aus, dass bis zum Jahresende 85 bis 90 Prozent der regelmäßigen Einnahmen von, so wörtlich, "kreditwürdigen Kunden" stammen werden. Dabei ist der Anteil an Risikokunden berücksichtigt, von denen sich Level 3 trennt, und der Anteil an zusätzlich gewonnenen etablierten und kreditwürdigen Kunden.

Level 3 beschäftigt derzeit 5.900 Mitarbeiter, 5.200 davon im Kommunikationsbereich. Das Unternehmen reduziert weltweit rund 1.400 Arbeitsplätze vorwiegend in diesem Sektor. Der Stellenabbau betrifft etwa 820 Mitarbeiter in Nord-Amerika, 550 in Europa und 30 in Asien. Das Unternehmen rechnet mit einer einmaligen Belastung von etwa 100 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2001, darunter 40 Millionen US-Dollar für den Personalabbau sowie 60 Millionen US-Dollar nicht cash-relevante Kosten aus Projektverschiebungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /