• IT-Karriere:
  • Services:

Test: HandEra 330 - PalmOS-Konkurrenz um Funktionen voraus

Schon die Beta 2 von AutoCard 2.0 begeistert: Das Tool bindet Applikationen von allen Speicherkarten-Typen direkt in den Programmstarter von PalmOS ein und lässt vergessen, dass sich diese Programme auf einer Speicherkarte befinden. Sie lassen sich wie gewohnt in den Kategorien im Programmstarter ablegen und werden auf Wunsch zur Identifizierung mit einem Punkt im Dateinamen versehen. Damit übertrumpft die HandEra-Lösung das Verfahren von PalmOS 4.0 an Komfort um Längen, wo man die Speicherkarten-Programme nur in einer speziellen Kategorie vorfindet. AutoCard 2.0 lässt einem sogar die Wahl, aus welchem Verzeichnis auf der Speicherkarte die Applikationen eingebunden werden sollen, wobei Unterverzeichnisse generell ignoriert werden. Das PalmOS 4.0 im m500 und m505 sucht hingegen immer nur im Verzeichnis \Palm\Launcher nach Programmen.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Hays AG, Berlin

HandEra 330 im Querformat
HandEra 330 im Querformat
Um das Gerät auch ohne Stift zu bedienen, besitzt der HandEra 330 ein Jog-Dial (Drehrad), das ähnlich arbeitet wie im Sony Clié. Es dient zur gezielten Auswahl einzelner Listeneinträge oder zum Start von Applikationen, wozu die HandEra-Lösung einen speziellen Cursor im Programmstarter aktiviert. Als Ergänzung dazu befindet sich oberhalb des Drehrads ein Knopf, den man wohl als Multi-Funktionsknopf bezeichnen muss. Ein kurzer Knopfdruck löst Applikations-abhängige Funktionen aus, während ein längeres Gedrückthalten eine Software zur Sprachaufzeichnung startet. Was mit Applikations-abhängig gemeint ist, zeigt am besten ein Beispiel: Editiert man gerade einen Adress-Eintrag, schließt ein Druck auf diesen Knopf den Eintrag und man befindet sich auf der obersten Ebene im Adress-Programm. Eine nochmalige Betätigung befördert einen zum Programmstarter, wo der Knopf die Funktion des "Häuschen-Symbols" annimmt.

Lässt man diesen Knopf hingegen länger gedrückt, startet ein VoiceRecorder für Sprachnotizen, welche in Palm-spezifischen WAV-Dateien entweder im Arbeitsspeicher oder direkt auf einer Speicherkarte abgelegt werden. Eine Tondatei mit einer Minute Länge belegt rund 475 KByte Speicher, die man mit dem über dem HandEra-Logo befindlichen Mikrofon aufzeichnet. Während der Aufzeichnung schaltet die Software zur Batterieschonung eine aktivierte Hintergrundbeleuchtung immer aus, die mit dem Aufnahmeende aber wieder anspringt. Leider ist den HandEra-Ingenieuren hier ein grober Design-Fehler unterlaufen: Bei geschlossenem Deckel kann man den Knopf für die Sprachaufzeichnung nicht erreichen, so dass dieser erst geöffnet oder abgenommen werden muss.

HandEra verpasste seinem Neuling zudem einen stillen Alarm, der zur Signalisierung eines Termins die gut sichtbare LED blinken lässt, ähnlich wie man es schon vom Visor Edge, Palm m500 oder m505 kennt. Aber anders als bei den Palm-Modellen blinkt die LED nach Ablauf des Alarms stetig weiter, so dass ein Blick auf das Gerät genügt, um einen Termin zu bemerken. Leider gilt auch beim HandEra der stille Alarm nur global und kann nicht einzelnen Kalendereinträgen zugeordnet werden. Wer es lieber laut haben will, kommt mit dem HandEra 330 voll auf seine Kosten: Er tönt genauso kräftig wie der Visor Edge.

Bei der Verwendung des optional erhältlichen Lithium-Ionen-Akku-Packs dient die LED zudem zur Anzeige des Ladezustands. Der Akku-Pack findet im Batteriefach Platz und soll das Gerätegewicht auf 153 Gramm reduzieren. Ein Lade-Netzteil lässt sich sowohl an die mitgelieferte Dockingstation als auch direkt an den PDA anschließen, um den Akku auch unterwegs bequem aufladen zu können. Alternativ lassen sich natürlich weiterhin Batterien verwenden. HandEra will den Akku-Pack noch in diesem Sommer auf den Markt bringen, kann aber noch keinen Preis nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: HandEra 330 - PalmOS-Konkurrenz um Funktionen vorausTest: HandEra 330 - PalmOS-Konkurrenz um Funktionen voraus 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

eimert 20. Mai 2002

AAALSO, jstzt noch mal mit Brille. Bei allen drei Links gibt es den 330 nicht...

eimert 20. Mai 2002

OK, Ihr habt recht! Seufz! Tür zu - unterwegs zum Optiker ...

Herrmann 17. Mai 2002

PalmShop, Delineo dun LetsBuyiT, steht im Artikel. Das ist doch Deutschland, oder...

eimert 17. Mai 2002

Ich fragte "WO IN DEUTSCHLAND" - wer lesen kann ... :-)

Sindbad 17. Mai 2002

was soll die Frage? Steht doch alles im Test drinn - sogar mit den Verlinkungen zu den...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /