Abo
  • Services:

Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische

Aufbaustrategie mit witzigem Hintergrund

In den meisten Aufbaustrategiespielen muss der Spieler für ein dem Menschen recht ähnliches Wuselvölkchen Dörfer errichten, Rohstoffe anbauen und für das Wohlbefinden der kleinen Charaktere sorgen. Startopia wartet da mit einem prinzipiell recht ähnlichen Konzept auf - nur dass man sich hier nicht um Menschen, sondern um Aliens kümmern muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Und eben diese Außerirdischen scheinen sich in ihren grundlegenden Bedürfnissen von unsereins nicht allzu sehr zu unterscheiden: Neben Snackautomaten und Bedürfnisanstalten wissen die insgesamt neun verschiedenen Spezies auch die Vorzüge eines Freudenhauses durchaus zu schätzen. Und das Glück der Aliens sollte die höchste Priorität des Spielers sein - anderenfalls wandern die kleinen Weltraumbummler nämlich ziemlich schnell zur Konkurrenz ab.

Inhalt:
  1. Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische
  2. Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische

Screenshot #1
Screenshot #1
Eben diese gibt sich durchaus aggressiv: Auf der bisher verlassenen Raumstation, die man für seinen Alien-Vergnügungspark ausgewählt hat, suchen auch eine Vielzahl anderer ihr Glück und konkurrieren mit dem Spieler um zahlungskräftige Kunden. Wer ein profitables Geschäft betreiben will, muss die Gäste also schon mit besonderen Angeboten locken. Die 40 zur Auswahl stehenden Einrichtungsgegenstände bieten da aber eine recht reichhaltige Auswahl.

Screenshot #2
Screenshot #2
Problematisch wird es aber vor allem dann, wenn der bisherige Platz nicht mehr ausreicht und man gezwungen ist, zu expandieren, was bei den anderen Service-Anbietern auf der Station zumeist nicht gerade für ausgelassene Begeisterung sorgt. Somit kann es durchaus auch mal zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen, etwa wenn der Gegner entdeckt, dass man ihm Spione, Saboteure oder Mörder auf den Hals gehetzt hat. Friedliche Zeitgenossen haben aber auch die Möglichkeit, durch Handel zu einer für alle Seiten befriedigenden Lösung zu kommen.

Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

the thing? 19. Jul 2005

Du musst Karmarama einstellen, die pflanzen Bäume an!

Till Tesche 09. Mär 2005

Also ich hab das spiel schon eine längere Zeit. Ich habe es aber leiden noch nie...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /