Abo
  • Services:

Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische

Aufbaustrategie mit witzigem Hintergrund

In den meisten Aufbaustrategiespielen muss der Spieler für ein dem Menschen recht ähnliches Wuselvölkchen Dörfer errichten, Rohstoffe anbauen und für das Wohlbefinden der kleinen Charaktere sorgen. Startopia wartet da mit einem prinzipiell recht ähnlichen Konzept auf - nur dass man sich hier nicht um Menschen, sondern um Aliens kümmern muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Und eben diese Außerirdischen scheinen sich in ihren grundlegenden Bedürfnissen von unsereins nicht allzu sehr zu unterscheiden: Neben Snackautomaten und Bedürfnisanstalten wissen die insgesamt neun verschiedenen Spezies auch die Vorzüge eines Freudenhauses durchaus zu schätzen. Und das Glück der Aliens sollte die höchste Priorität des Spielers sein - anderenfalls wandern die kleinen Weltraumbummler nämlich ziemlich schnell zur Konkurrenz ab.

Inhalt:
  1. Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische
  2. Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische

Screenshot #1
Screenshot #1
Eben diese gibt sich durchaus aggressiv: Auf der bisher verlassenen Raumstation, die man für seinen Alien-Vergnügungspark ausgewählt hat, suchen auch eine Vielzahl anderer ihr Glück und konkurrieren mit dem Spieler um zahlungskräftige Kunden. Wer ein profitables Geschäft betreiben will, muss die Gäste also schon mit besonderen Angeboten locken. Die 40 zur Auswahl stehenden Einrichtungsgegenstände bieten da aber eine recht reichhaltige Auswahl.

Screenshot #2
Screenshot #2
Problematisch wird es aber vor allem dann, wenn der bisherige Platz nicht mehr ausreicht und man gezwungen ist, zu expandieren, was bei den anderen Service-Anbietern auf der Station zumeist nicht gerade für ausgelassene Begeisterung sorgt. Somit kann es durchaus auch mal zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommen, etwa wenn der Gegner entdeckt, dass man ihm Spione, Saboteure oder Mörder auf den Hals gehetzt hat. Friedliche Zeitgenossen haben aber auch die Möglichkeit, durch Handel zu einer für alle Seiten befriedigenden Lösung zu kommen.

Spieletest: Startopia - Freizeitpark für Außerirdische 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

the thing? 19. Jul 2005

Du musst Karmarama einstellen, die pflanzen Bäume an!

Till Tesche 09. Mär 2005

Also ich hab das spiel schon eine längere Zeit. Ich habe es aber leiden noch nie...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /