Abo
  • Services:

Matsushita kündigt DVD-Videorekorder an

Erster DVD-RAM-Videorekorder mit Time-Shifting-Funktion

Am 1. Juli wird Matsushita unter seiner Marke Panasonic den neuen DVD-Videorekorder DMR-E20 zunächst auf den japanischen Markt bringen. Als Aufzeichnungsmedien kommen wahlweise DVD-RAMs oder DVD-Rs zum Einsatz, von denen Letztere auch von herkömmlichen DVD-Videoplayern gelesen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Panasonic DMR-E20 ermöglicht als eines der ersten Geräte die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe (Time Shifting), allerdings funktioniert dies anscheinend nur in Verbindung mit den wiederbeschreibbaren DVD-RAMs. Zudem kodiert das System die MPEG2-Videostreams in Echtzeit mit variabler Bitrate, so dass beispielsweise bei detailarmen Szenen eine stärkere Kompression eingesetzt und Speicherplatz gespart wird.

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden e.V., Winnenden
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Wie bei einigen (S-)VHS-Videorekordern bietet auch der Panasonic DMR-E20 einen Extended-Longplay-(EP-)Modus, mit dem auf doppelseitigen DVD-RAM-Discs bis zu zwölf Stunden (9,4 GB) und auf einseitigen DVD-RAM-Medien sowie DVD-R-Discs bis zu sechs Stunden (4,7 GB) Programm aufgezeichnet werden können. Zu der Aufzeichnungsdauer im normalen SP-Modus konnte Panasonic auf Anfrage noch keine Auskünfte erteilen, sie dürfte aber bei rund zwei Stunden liegen.

Bereits Aufgezeichnetes soll über eine "Direkt-Navigations"-Funktion, die eine Liste auf der Disc aufgezeichneter Programme anzeigt, schnell ausgesucht und augenblicklich wiedergegeben werden können. Eine zusätzliche "Playlist"-Wiedergabefunktion bietet eine Auswahl an Editieroptionen, unter anderem das Löschen und Speichern von Titeln, die Neuanordnung der Reihenfolge von Programmpassagen und das Kopieren von Ausschnitten.

Der neue DVD-Videorekorder soll ab 1. Juli 2001 zu einem Preis von 135.000 Yen, umgerechnet etwa 2.600,- DM, auf dem japanischen Markt angeboten werden. Panasonic will das Gerät auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (25. August - 2. September) für den europäischen Markt vorstellen, es soll im Herbst in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Gerald 18. Jun 2001

Am PC werden DVD Brenner lustig. Da speicehrt man nen Film auf da CD, mit sagenhafter...

Oliver 16. Jun 2001

Mmmmhhh, 25 DM geht, aber die werden ja noch billiger, siehe CD-Rohlinge.... Fragt sich...

Karsten Müller 15. Jun 2001

Bei Apple kosten DVD-Rs nur 25,- DM! Siehe Apple-Store

CK (Golem.de) 15. Jun 2001

Hab eben mal nachgeschaut - DVD-RAMs kosten um die 60 DM (4,7 GB) bzw. 120 DM (9,7 GB...

Mais 15. Jun 2001

was werden die Medien schätzungsweise kosten ?


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /