Abo
  • Services:

AOpen kündigt DVD-Brenner an

Kompatibel zum DVD+RW-Standard

Nachdem Pioneers DVR-A03 bereits verkauft wird und als bisher einziger DVD-Brenner im Handel erhältlich ist, folgen nun auch andere Hersteller mit konkreten Produktankündigungen. Den Anfang macht AOpen mit seinem AOpen DVD+RW, der ebenfalls DVD- und CD-Rohlinge beschreiben kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der für kommenden Herbst zu erwartende DVD-Brenner unterstützt allerdings nicht Pioneers DVD-RW-Format für wiederbeschreibbare DVD-Medien, sondern - wie es der Name des Geräts schon sagt - das konkurrierende DVD+RW-Format. Letzteres wird gemeinschaftlich von Hewlett-Packard, Mitsubishi Chemical, Philips, Ricoh, Sony und Yamaha entwickelt, bietet ebenfalls eine Kapazität von 4,7 GByte pro Medium und soll im Gegensatz zu Pioneers DVD-RW von allen existierenden DVD-Videoplayern und DVD-ROM-Laufwerken gelesen werden können.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Das "AOpen DVD+RW Super Combo Drive" beschreibt DVD+RW-Medien mit 2,5facher, CD-Rs mit 12facher und wiederbeschreibt CD-RWs in 10facher Geschwindigkeit. DVDs werden mit 8facher und CDs mit 32facher Geschwindigkeit ausgelesen. Daten von Audio-CDs sollen ebenfalls mit 32facher Geschwindigkeit ausgelesen werden können. Dank integrierter JustLink-Technik von Ricoh sollen Buffer-Under-Runs beim Beschreiben von DVDs und CDs vermieden werden, da das Laufwerk bei kurzzeitig versiegendem Datenstrom den Schreibvorgang wieder aufnimmt.

AOpen zeigte den an die IDE-Schnittstelle anzuschließenden DVD-Brenner erstmals auf der Computex in Taiwan. Einen Preis nannte der Hardwarehersteller bisher noch nicht, lediglich die Verfügbarkeit "ungefähr Oktober" wurde bekannt gegeben. Da auf der CeBIT 2001 mehrere andere Hersteller DVD-Brenner für Herbst in Aussicht stellten, ist zu erwarten, dass in den nächsten Wochen weitere Ankündigungen folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 164,90€

ste 15. Jun 2001

nun bleibt nur noch abzuwarten .. wann die dinger erscwhinglich werden... kann mich da...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /