Oracle startet Datenbank Oracle9i weltweit

Neue Cluster-Datenbank-Software und neues Lizenzmodell

Oracle gab jetzt den Startschuss für die neue verteilte Datenbank-Software Oracle9i. Die neue Version soll vor allem den Aufbau komplexer Web-Applikationen zu deutlich geringeren Kosten ermöglichen. Aber auch sein Lizenzmodell hat Oracle überarbeitet, was zu deutlichen Preissenkungen führt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Datenbank-Software kommt mit über 400 neuen Features sowie einer neuartigen Clustering-Technologie namens Oracle9i Real Application Clusters. Damit will sich Oracle vor allem gegen die Konkurrenten IBM und Microsoft abgrenzen. Oracle verspricht damit quasi unbegrenzte Skalierbarkeit und totale Verfügbarkeit, ohne die Notwendigkeit einer Rekonfiguration von Datenbank oder Applikationen.

Stellenmarkt
  1. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat Z 15 "Objekt- und Geheimschutz, Informationssicherheit"
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
Detailsuche

Oracle verspricht dabei auch mehr Performance. Auf einem einzelnen Compaq-Server soll Oracle9i die nach TPC-C Benchmark schnellste Datenbank sein und auf einem AlphaServer-GS320-System mit Tru64 UNIX 230.533 tpmC erreichen.

Oracle hat die Oracle9i-Datenbank zuvor in einem Beta-Test mit mehr als 450 Kunden getestet. Zudem wurde die Software bereits mehr als 15.000-mal über das Oracle Developer Network heruntergeladen.

Die Lizenzkosten für seine Software hat Oracle zudem deutlich gesenkt, offenbar um der wachsenden Konkurrenz von IBM und Microsoft entgegenzutreten. Je nach Anwendungsfall können die Kosten für die Oracle-Software bis zu 50 Prozent niedriger liegen als zuvor. Mit dem neuen Lizenzmodell passt sich Oracle den Lizenzmodellen der Konkurrenz an. Statt nach Prozessorleistung rechnet auch Oracle so nun nach der Zahl der Prozessoren ab.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Oracle9i-Datenbank kann ab ab sofort von Mitgliedern des Oracle Technology Network (OTN) kostenlos heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Studie VW ID.Aero vorgestellt
Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Fernverkehr: Daimler plant Wasserstoff-Lkw mit 1000 Kilometern Reichweite
    Fernverkehr
    Daimler plant Wasserstoff-Lkw mit 1000 Kilometern Reichweite

    Zusätzlich zu Elektro-LKW mit Akkus plant Daimler Truck auch Antriebe mit Brennstoffzelle. Daimler kooperiert dafür unter anderem mit Volvo.

  3. Halbleiterfertigung & TSMC: Übertriebene Transistor-Skalierung
    Halbleiterfertigung & TSMC
    Übertriebene Transistor-Skalierung

    Reale, von TSMC gefertigte Chips erreichen geringere Transistordichten als das Unternehmen erwarten lässt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /