Abo
  • Services:

Neues Gesundheitsportal bei T-Online

Infos und Shopping rund um den Themenkomplex Gesundheit

Internet-Nutzer finden ab sofort unter www.t-online.de in der Rubrik "Gesundheit" Informationen rund um die Themen Wellness und Gesundheit. Das neue Portal deckt alle Bereiche von Nachschlagewerken, Fitness, Shopping bis hin zu individuellen ärztlichen Ratschlägen ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gesundheitsportal untergliedert sich in verschiedene Ressorts: Unter "Aktuell" finden die Nutzer interessante Neuigkeiten aus dem medizinischen und gesundheitspolitischen Bereich. Schwerpunkt-Themen werden in Specials und Hintergrundberichten vertieft. In der "Apotheke" stehen aktuelle Arzneimittel-Tipps, zudem können sich Interessierte im "Service-Zentrum" über Dienstleistungen der Apotheken informieren.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Zürich (Schweiz)
  2. Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Darmstadt

"T-Online hat das enorme Potenzial im Gesundheits- und Wellness-Bereich frühzeitig erkannt und wird mit dem aktuell gelaunchten Angebot an diesem schnell wachsenden Markt partizipieren", sagte Thomas Holtrop, Vorsitzender des Vorstands bei T-Online.

Der Bereich "Wellness" zeigt Wege auf, wie man sich optimal entspannen kann und in Beruf und Freizeit körperlich fit bleibt. Das Angebot soll sukzessive um neue Themen wie beispielsweise "Wellness-Reisen" ergänzt werden. Im Gesundheitsshop finden sich Angebote aus den Bereichen Drogerie, Beauty und Fachliteratur.

Die Rubrik "Gesund leben" thematisiert traditionelle und neue Methoden der Naturheilkunde. Im "Medizin-Forum" befinden sich vielfältige Beratungsthemen, darüber hinaus gibt es attraktive interaktive Features. Die Nutzer diskutieren über medizinische Themen und können via E-Mail Ratschläge von Ärzten einholen.

Nach einer repräsentativen Studie von Jupiter MMXI konnte das Online-Marktsegment "Gesundheit" in Deutschland die Reichweite innerhalb eines Jahres verdoppeln. Bereits 8,7 Prozent der deutschen Surfer besuchten im April 2001 ein Online-Angebot zum Thema "Gesundheit".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Unreallity 16. Jun 2001

"Zeichen der Zeit erkannt?" Es sieht eher danach aus, als hätte T-online einfach die...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /