Spieletest: Excitebike 64 - Perfektes Motocross-Vergnügen

Optisch und spielerisch nahezu mängelfreies Rennspiel

1985 erschien für das Nintendo Entertainment System (NES) das Motorradspiel Excitebike, das selbst heute noch vielen auf Grund seiner gelungenen Bedienbarkeit und dem motivierenden Gameplay in guter Erinnerung ist. Mehr als 15 Jahre hat es gedauert, bis jetzt der Nachfolger für das Nintendo 64 in den Händlerregalen steht und sich anschickt, den Ruhm seines Vorgängers locker in den Schatten zu stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde Excitebike 64 von Left Field Productions, die schon einige andere gute, aber nicht unbedingt überragende Nintendo-Spiele wie etwa NBA Courtside geschaffen haben. Mit Excitebike 64 legen sie nun aber definitiv ihr bisheriges Meisterstück vor.

Inhalt:
  1. Spieletest: Excitebike 64 - Perfektes Motocross-Vergnügen
  2. Spieletest: Excitebike 64 - Perfektes Motocross-Vergnügen

Screenshot #1
Screenshot #1
Im Vergleich zu anderen Motocross- und Motorradrennen kann Excitebike nicht nur mit sehr schönen Grafiken und realistischen Sounds aufwarten, sondern vermittelt einem durch die intelligent gelöste Steuerung ein mehr als realistisches Fahrgefühl. Die zur Auswahl stehenden Maschinen sind zu Sprüngen, Sprints, Slides, Stunts und Drehungen in der Lage, wobei man mit Hilfe des Analog-Controllers niemals das Gefühl hat, nicht vollkommen Herr über seinen Rennstuhl zu sein.

Screenshot #2
Screenshot #2
Den Schwierigkeitsgrad sollte man allerdings nicht unterschätzen, wer punktgenau um die Kurven kommen, Eisflächen ohne Stürze überstehen oder viele aufeinanderfolgende Sprünge mit möglichst geringem Geschwindigkeitsverlust absolvieren will, sollte das einfache und verständliche, aber ausführliche Tutorial nicht überspringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Excitebike 64 - Perfektes Motocross-Vergnügen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /