Abo
  • Services:

FinePix 6900 Zoom - Neue 3,3-Megapixel-Digicam von Fujifilm

Digitalkamera mit Fujifilms Super-CCD-Sensor der zweiten Generation

In Kürze beginnt Fujifilm mit der Auslieferung der neuen Digitalkamera FinePix 6900 Zoom, die eine Auflösung von 3,3 Megapixeln und einen optischen Sechsfach-Zoom bietet. In ihr arbeitet ein verbesserter Super-CCD-Sensor, der dank spezieller Interpolation 6-Megapixel-Bilder (2832 x 2128 Pixel) erzeugen kann und sich durch hohe Farbtreue auszeichnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

FinePix 6900 Zoom
FinePix 6900 Zoom
Die vor allem für Hobby-Fotografen gedachte Kamera bietet sechs Automatik-Modi, aber auch manuelle Einstellmöglichkeiten, z.B. für Bildschärfe und Blende. Zudem erlaubt sie Mehrfach-Belichtungen und stellt Histogramme geknipster Fotos dar, wie es auch bei der Fuji FinePix S1 Pro möglich ist.

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Bei der FinePix 6900 Zoom setzt Fujifilm auf das Gehäusedesign der FinePix 4900 Zoom. Neben einem elektronischen Spiegelreflex-Sucher integriert die Kamera ein Zwei-Zoll-LCD auf der Gehäuserückseite und einen ausklappbaren Blitz. Per Blitzschuh können externe Blitzlichter angebracht werden. Inklusive NP80 Lithium-Ionen-Batterie, die in der Kamera aufgeladen werden kann, wiegt die FinePix 6900 Zoom etwa 410 Gramm.

Die integrierte "6X Super EBC Fujinon"-Zoom-Linse (TTL) bietet ein Brennweiten-Äquivalent von 35 bis 210 mm. Die Verschlusszeiten der FinePix 6900 Zoom reichen von 3 bis 1/2000 Sekunden. Bildfolgen können per Serienbild-Modus mit fünf Bildern/Sekunde bei höchster Auflösung geknipst werden, zudem können AVI-Videoschnipsel bis zu 160 Sekunden Länge aufgezeichnet werden.

Die FinePix 6900 Zoom wird ab Mitte Juni in Deutschland ausgeliefert. Der Preis liegt bei rund 1.225,- Euro bzw. 2.395,89 DM. Mitgeliefert werden eine 16-MB-Smartmedia-Karte, ein Netzteil, ein USB-Verbindungskabel, Fujifilms FinePixViewer-Software und anderen Anwendungen (z.B. Adobe PhotoDeluxe® 4.0 Home Edition).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-57%) 12,99€
  3. 2,29€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /