Abo
  • Services:

Amiga liefert Vorabversion von AmigaDE aus (Update)

Beta-Version mit SDK und Beispielanwendungen für 100 US-Dollar

Seit kurzem bietet Amiga Softwarepakete für Windows und Linux an, mit denen Anwender und Entwickler das langsam reifende Amiga Digital Environment (AmigaDE) ausprobieren können. Wer sich bis zum 22. Juni (ehemals nur bis zum 16. Juni) zum Kauf eines Party Pack entschließt, erhält unter anderem eine Beta-Version von AmigaDE, mit der AmigaDE-Software direkt unter Windows bzw. Linux ausgeführt werden kann, sowie freie Updates für ein Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis 16. Juni erhältlich
Bis 16. Juni erhältlich
Außerdem sind im rund 100 US-Dollar (zzgl. Steuer und Versand) teuren Party Pack das aktuelle Entwicklerpaket (SDK) sowie einige Anwendungen und Spiele zur Demonstration enthalten. Ein beigepackter Gutschein für 100 US-Dollar kann entweder auf den Kauf eines - laut Amiga in den nächsten Wochen von verschiedenen Anbietern angebotenen - AmigaONE-PPC/1200-Rechners angerechnet oder gegen das kommende AmigaOS 4.0 und 4.2 eingetauscht werden.

Schon bevor AmigaDE 1.0 fertig ist, hat Amiga mit der Ankündigung der Party Packs einen Hinweis auf die nahende Fertigstellung von AmigaDE 1.1 fallen lassen. Damit sollen für das AmigaDE programmierte Anwendungen auch auf Mobiltelefonen, PDAs und anderen tragbaren Geräten laufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Unkown 15. Jun 2001

Amiga soll erstmal beweisen, das es sich lohnt in ihre Produkte zu investieren. Nach all...

Holger Biehl 15. Jun 2001

Klar, der Name ist nicht wirklich wichtig. Aber in diesem Fall stellt er schon einen...

mcnuss 14. Jun 2001

Geheiligt sei der Amiga! Es sind die gleichen Diskussionen wie ende der achziger zwischen...

Jascha Lendeckel 14. Jun 2001

Hallo Leute, es ist schon interessant sich eure Beiträge durchzulesen. Auch wenn die...

Barqas 14. Jun 2001

Windows ein Virus mit Updategarantie... schön gesagt... bei all den technischen...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /