Abo
  • Services:

Amiga liefert Vorabversion von AmigaDE aus (Update)

Beta-Version mit SDK und Beispielanwendungen für 100 US-Dollar

Seit kurzem bietet Amiga Softwarepakete für Windows und Linux an, mit denen Anwender und Entwickler das langsam reifende Amiga Digital Environment (AmigaDE) ausprobieren können. Wer sich bis zum 22. Juni (ehemals nur bis zum 16. Juni) zum Kauf eines Party Pack entschließt, erhält unter anderem eine Beta-Version von AmigaDE, mit der AmigaDE-Software direkt unter Windows bzw. Linux ausgeführt werden kann, sowie freie Updates für ein Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis 16. Juni erhältlich
Bis 16. Juni erhältlich
Außerdem sind im rund 100 US-Dollar (zzgl. Steuer und Versand) teuren Party Pack das aktuelle Entwicklerpaket (SDK) sowie einige Anwendungen und Spiele zur Demonstration enthalten. Ein beigepackter Gutschein für 100 US-Dollar kann entweder auf den Kauf eines - laut Amiga in den nächsten Wochen von verschiedenen Anbietern angebotenen - AmigaONE-PPC/1200-Rechners angerechnet oder gegen das kommende AmigaOS 4.0 und 4.2 eingetauscht werden.

Schon bevor AmigaDE 1.0 fertig ist, hat Amiga mit der Ankündigung der Party Packs einen Hinweis auf die nahende Fertigstellung von AmigaDE 1.1 fallen lassen. Damit sollen für das AmigaDE programmierte Anwendungen auch auf Mobiltelefonen, PDAs und anderen tragbaren Geräten laufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Unkown 15. Jun 2001

Amiga soll erstmal beweisen, das es sich lohnt in ihre Produkte zu investieren. Nach all...

Holger Biehl 15. Jun 2001

Klar, der Name ist nicht wirklich wichtig. Aber in diesem Fall stellt er schon einen...

mcnuss 14. Jun 2001

Geheiligt sei der Amiga! Es sind die gleichen Diskussionen wie ende der achziger zwischen...

Jascha Lendeckel 14. Jun 2001

Hallo Leute, es ist schon interessant sich eure Beiträge durchzulesen. Auch wenn die...

Barqas 14. Jun 2001

Windows ein Virus mit Updategarantie... schön gesagt... bei all den technischen...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /