Abo
  • Services:

Amiga liefert Vorabversion von AmigaDE aus (Update)

Beta-Version mit SDK und Beispielanwendungen für 100 US-Dollar

Seit kurzem bietet Amiga Softwarepakete für Windows und Linux an, mit denen Anwender und Entwickler das langsam reifende Amiga Digital Environment (AmigaDE) ausprobieren können. Wer sich bis zum 22. Juni (ehemals nur bis zum 16. Juni) zum Kauf eines Party Pack entschließt, erhält unter anderem eine Beta-Version von AmigaDE, mit der AmigaDE-Software direkt unter Windows bzw. Linux ausgeführt werden kann, sowie freie Updates für ein Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis 16. Juni erhältlich
Bis 16. Juni erhältlich
Außerdem sind im rund 100 US-Dollar (zzgl. Steuer und Versand) teuren Party Pack das aktuelle Entwicklerpaket (SDK) sowie einige Anwendungen und Spiele zur Demonstration enthalten. Ein beigepackter Gutschein für 100 US-Dollar kann entweder auf den Kauf eines - laut Amiga in den nächsten Wochen von verschiedenen Anbietern angebotenen - AmigaONE-PPC/1200-Rechners angerechnet oder gegen das kommende AmigaOS 4.0 und 4.2 eingetauscht werden.

Schon bevor AmigaDE 1.0 fertig ist, hat Amiga mit der Ankündigung der Party Packs einen Hinweis auf die nahende Fertigstellung von AmigaDE 1.1 fallen lassen. Damit sollen für das AmigaDE programmierte Anwendungen auch auf Mobiltelefonen, PDAs und anderen tragbaren Geräten laufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 264,00€
  3. ab 479€
  4. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

Unkown 15. Jun 2001

Amiga soll erstmal beweisen, das es sich lohnt in ihre Produkte zu investieren. Nach all...

Holger Biehl 15. Jun 2001

Klar, der Name ist nicht wirklich wichtig. Aber in diesem Fall stellt er schon einen...

mcnuss 14. Jun 2001

Geheiligt sei der Amiga! Es sind die gleichen Diskussionen wie ende der achziger zwischen...

Jascha Lendeckel 14. Jun 2001

Hallo Leute, es ist schon interessant sich eure Beiträge durchzulesen. Auch wenn die...

Barqas 14. Jun 2001

Windows ein Virus mit Updategarantie... schön gesagt... bei all den technischen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /