Abo
  • Services:

Handspring verrät Preise für das VisorPhone

Erweiterungsmodul soll im Juli in deutscher Version erhältlich sein

Handspring verriet endlich, wann genau und zu welchem Preis das VisorPhone für die Visor-Reihe von Handspring in Deutschland erhältlich sein wird: Demnach kostet das VisorPhone ohne Kartenvertrag voraussichtlich 1.000,- DM und soll Mitte oder Ende Juli in deutscher Version erhältlich sein. Schon ab morgen, also dem 14. Juni, kann die englische Version zum gleichen Preis über die englische Handspring-Homepage bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das VisorPhone verwandelt jeden Visor-PDA von Handspring in ein Mobiltelefon, womit über das eingebaute Modem auch mobile Datendienste möglich sind. Handspring veränderte die unterstützten Mobilfunkfrequenzen nicht mehr, so dass das Gerät in Deutschland nur im 900-MHz-Bereich (D-Netz) funken kann. Wer häufig in die USA reist, profitiert davon, dass das VisorPhone auch in 1900-MHz-Netzen arbeitet.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Bühler GmbH, Braunschweig

Leider hält das VisorPhone mit einer Akkuladung im Stand-By-Betrieb nur rund 72 Stunden durch, was verglichen mit aktuellen Mobiltelefonen sehr schwach ist. Auch die Dauergesprächszeit von 3 Stunden ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Immerhin erreicht das integrierte Modem eine Übertragungsrate von üblichen 14,4 KBit/Sekunde. Nummern lassen sich direkt aus dem Adressbuch des PDA anwählen und SMS-Nachrichten können bequem mit den Visor-Möglichkeiten geschrieben und versendet werden.

Zum Lieferumfang des VisorPhone gehört der jetzt unter Handspring-Label laufende Internet-Browser Blazer. Vor kurzem hat Handspring Bluelark, die Entwickler-Firma des Internet-Browsers, aufgekauft. Da der Browser sowohl HTML- als auch WML-Seiten versteht, können damit auch WAP-Seiten besucht werden. Ein E-Mail- und Chat-Tool legt Handspring dem Modul ebenfalls bei.

Das VisorPhone soll Mitte oder Ende Juli auch über die deutsche Handspring-Homepage in einer deutschen Version für alle Visor-PDAs zum Preis von etwa 1.000,- DM ohne Kartenvertrag erhältlich sein. Die englische Version kann bereits ab dem 14. Juni über die englische Handspring-Homepage zum gleichen Preis bestellt werden. Eine subventionierte Version des Springboard-Moduls gibt es derzeit nicht, aber Handspring will in naher Zukunft entsprechende Verträge bekannt geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€
  4. (-80%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /