Abo
  • Services:
Anzeige

RDRAM soll deutlich schneller werden

Rambus nennt Pläne für die nächsten vier Jahre

Das Speichertechnologie-Unternehmen Rambus hat seine Pläne für RDRAM-Weiterentwicklung bekannt gegeben: Bis 2005 soll, dank einer Anhebung der Taktfrequenz auf 1200 MHz und Verbreiterung des bisher nur 16 bit breiten Datenbus auf 32 bit und 64 bit, eine Speicherbandbreite von bis zu 9,6 GB/Sekunde erreicht werden.

Anzeige

Das entspricht einer etwa fünfmal höheren Bandbreite als bei aktuellen RDRAM-Modulen (RIMM). Trotzdem sollen laut Rambus nur wenige Veränderungen am bisherigen RDRAM-Design nötig werden.

Als Erstes werden jedoch RDRAM-Bausteine mit 1066 MHz erscheinen, die Rambus bereits Ende letzten Jahres erstmals angekündigt hatte. Sie sollen eine 50 Prozent höhere Leistung als PC800 RDRAM bieten und 2002 bei Samsung, Toshiba und Elpida in Massenproduktion gehen. Im Jahr 2005 sollen schließlich PC1200-RDAM-Produkte in großen Stückzahlen erhältlich sein.

Die Leistung der RDRAM-Module soll jedoch in den nächsten Jahren am deutlichsten durch die Verbreiterung des Datenbus auf 32 Bit und 64 Bit steigen. Mit dem gleichzeitigen Angebot von 16-, 32- und 64-Bit breiten RDRAM-Modulen sollen Speicherhersteller schließlich für jeden Marktbereich - vom heimischen PC bis hin zum Hochleistungs-Server - das passende Produkt bieten können.

Das mit RDRAM konkurrierende DDR-SDRAM soll übrigens Ende 2001/Anfang 2002 in einer überarbeiteten und schnelleren Version auf den Markt kommen, so dass Rambus auch in Zukunft mit harter Konkurrenz zu kämpfen hat.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. ista Deutschland GmbH, Essen
  3. Volkswagen, Wolfsburg
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Ispep | 21:46

  2. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  3. Grässlich!

    Darr | 21:28

  4. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  5. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel