Abo
  • Services:

freenet.de, Orion und Audiofon gründen Erotik-Portal

Fundorado - gebührenpflichtiges Internet-Portal für Erotik

Freenet.de hat zusammen mit der Orion Holding International GmbH und der Audiofon GmbH eine neue Internet-Unternehmung - die Fundorado GmbH - gegründet. Ziel ist der Aufbau eines gebührenpflichtigen Internet-Portals im umsatzstarken Erotik-Sektor.

Artikel veröffentlicht am ,

So sieht das Businessmodell von Fundorado neben einem kostenlosen - für alle User freizugänglichen Bereich - zusätzlich einen exklusiven, geschlossenen Bereich vor, der gegen die Zahlung einer fixen monatlichen Grundgebühr zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz

Das Bundeskartellamt hat die Gründung der Fundorado GmbH in einem Fusionskontrollverfahren geprüft und freigegeben. Alle Parteien sind mit gleichen Anteilen beteiligt.

Das Erotik-Portal fundorado.de soll durch eine hohe technische Performance, hochwertige Inhalte wie Videos, Chat, Foren, Webcams und zahlreiche weitere interaktive Dienste einen deutlichen Mehrwert im Vergleich zu bestehenden Erotik-Online-Portalen bieten. Dabei liefert freenet.de die technischen Komponenten und die Internet-Expertisen, der Erotikversender Orion bringt erotische Inhalte, Produkte und Logistik ein und Audiofon, Dienstleister bei Telefon-Mehrwertdiensten, soll den Bereich Webcam- und Lifeshowtechnik abdecken.

"Mit Fundorado revolutionieren wir den Erotik-Markt im Internet und werden mit diesem innovativen Konzept innerhalb kürzester Zeit die Marktführerschaft in diesem extrem umsatzstarken Segment übernehmen", gibt sich Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG in Hamburg, optimistisch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. 24,99€
  3. 44,99€
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /