Abo
  • Services:
Anzeige

Infineon stellt neue TriCore-Prozessor-Architektur vor

Leistungssteigerung für Embedded-Anwendungen

Infineon hat eine neue Generation seiner TriCore-Prozessor-Core-Architektur vorgestellt, die als Plattform für System-on-Chip-(SoC-)Designs und andere elektronische Bausteine ausgelegt ist. Der TriCore 2.0 Core soll eine deutliche Erhöhung der System-Performance mit sich bringen, wobei jedoch die Code-Kompatibiliät mit existierenden Designs auf Basis früherer TriCore-Versionen gewährleistet sein soll.

Anzeige

Die TriCore-Prozessor-Architektur ist für Applikationen gedacht, die ursprünglich separate Microcontroller- und DSP-Komponenten benötigten. Die Applikationen decken dabei einen weiten Bereich von Marktsegmenten und Anwendungen ab, einschließlich Chips für Mobilfunk-Basisstationen und Mobiltelefone, Datenspeicher-ICs, Bausteine für Internetzugriffsgeräte, Breitband-Netzwerke, industrielle Steuerungen oder für das Motormanagement in Automobilen.

Die wesentliche Verbesserung der neuen Core-Architektur ist eine sechsstufige Superskalar-Prozessor-Pipeline, womit Taktraten von 600 MHz in SoC-Designs auf Basis einer 0,13-µm-Prozesstechnologie unterstützt werden. Der neue Core behält die grundsätzlichen Design-Merkmale der TriCore-Vorgänger bei, wozu eine hohe nutzbare Prozessor-Bandbreite durch effizientes Task-Switching, eine hohe generelle Prozessor-Verarbeitungsleistung und eine sehr kleine Chipfläche für den Core gehören.

Die Verarbeitungsleistung des TriCore 2.0 Cores wird mit etwa 900 MIPS bei 600 MHz veranschlagt. Implementiert in die 0,13-µm-Technologie von Infineon benötigt der Core nur etwa 2 Quadratmillimeter. Eine typische System-Implementierung mit Core, MMU, 192 Kbyte Speicher und Interfaces für Co-Prozessor bzw. Peripherie beansprucht weniger als 7 Quadratmillimeter.

Auf dem Embedded Processor Forum in San Jose, Kalifornien, präsentierte Infineon heute die grundsätzlichen Design-Merkmale des TriCore2.0. Der Core implementiert eine Obermenge des Befehlsatzes der TriCore-1.x-Architektur.

Infineon will die TriCore-2-Architektur im ersten Halbjahr 2002 zur Verfügung stellen. Entwicklungswerkzeuge und Evaluation-Tools stehen von Infineon und Third-Party-Anbietern ab Anfang 2002 zur Verfügung. Der neue Core wird, wie die TriCore 1.x Cores, auch als lizenzierbarer Soft-Makro erhältlich sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Möckmühl
  2. Ratbacher GmbH, Darmstadt
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  4. Toyota Kreditbank GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€)
  2. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...
  3. 319,99€ für Prime-Kunden

Folgen Sie uns
       

  1. Jimu Astrobot ausprobiert

    Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorms

  2. Google Cloud Platform

    Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein

  3. Elektromobilität

    Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

  4. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  5. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  6. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  7. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  8. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  9. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  10. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Das Set erinnert mich eher an LEGO Boost

    xover | 12:33

  2. Re: Nein ich kenn das nicht.

    Sharra | 12:31

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Kondratieff | 12:31

  4. Re: Aha... Die Umweltminster mal wieder

    Parodontose | 12:30

  5. Re: Hat der Prius schon seit ein paar Jahren

    amie | 12:30


  1. 12:00

  2. 11:33

  3. 11:15

  4. 10:52

  5. 09:10

  6. 09:00

  7. 08:32

  8. 08:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel