Abo
  • Services:
Anzeige

Lotus Domino Everyplace Access Server verfügbar

Drahtloser Zugriff auf Mail- und Groupwarefunktionen

Der Lotus Domino Everyplace Access Server verwendet das Wireless Application Protocol (WAP) und soll die Messaging- und Groupwarefunktionen von Lotus Notes/Domino auch für Geräte mit einem Microbrowser zugänglich machen, um so einen drahtlosen Zugriff auf E-Mails, Aufgaben, Terminkalender, Adressverzeichnisse (Directories) und WAP-fähige E-Business-Anwendungen zu ermöglichen.

Anzeige

Der ab sofort bereitstehende Lotus Domino Everyplace Access Server bildet eine der zentralen Komponenten der Lotus-Domino-Everyplace-Serverfamilie, zu der auch der Lotus Domino Everyplace SMS Server, der Domino Everyplace Enterprise Server, Lotus EasySync Pro Server und Lotus EasySync Pro (Desktopsync) gehören. Diese Produkte befinden sich gegenwärtig im Betatest und sollen im Verlauf der nächsten Monate ausgeliefert werden.

Basierend auf einer XML-Architektur ist der Domino Everyplace Access Server in die Administrations- und Verzeichnisdienste von Lotus Domino integriert. Der Lotus Domino Everyplace Access Server kann beispielsweise Lotus-Notes-Mails automatisch an ein mobiles Gerät oder über optionale Software an einen Pager, der über einen WML-fähigen Microbrowser verfügt, weiterleiten.

"Für Unternehmen, die ihre Geschäftsaktivitäten über die eigenen Grenzen hinaus erweitern wollen, erweisen sich mobile Kommunikationslösungen als unverzichtbare Elemente", sagte Peter Hantl, Marketing Manager IBM Software Group bei Lotus Development in Ismaning. "Anwender erhalten mit der Lotus-Domino-Everyplace-Serverfamilie vielfältige Optionen, jederzeit, von jedem Ort aus und mit dem Endgerät ihrer Wahl - sei es ein Desktop-PC, ein Notebook, ein PDA oder auch ein WAP-fähiges Handy - den Kontakt zu ihrem zentralen Messaging- und Groupwaresystem zu halten."

Für den Lotus Domino Everyplace Access Server wird Windows NT 4.0/Windows 2000 (letztes Servicepack) und Lotus Domino 5.0.6a oder höher benötigt. Bereitzustellen ist der Zugang zu einem drahtlosen IP Service über ein WAP Gateway (Service Provider oder innerhalb des Unternehmens). Für Mobile Notes muss ein Gerät verfügbar sein, das WAP 1.1 oder höher unterstützt.

Domino Everyplace Access wird auf einer Per-User-Basis lizenziert. Separate Kosten für den Domino Everyplace Access Server entfallen. Der Preis pro Benutzer beträgt mit dem Lotus Passport Level A 238,- DM.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  2. engram GmbH, Bremen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...

Folgen Sie uns
       

  1. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  2. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  3. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  4. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  5. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  6. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  7. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  8. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  9. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  10. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    Luke321 | 17:11

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    elcaron | 17:09

  3. Ein Schelm wer böses dabei denkt ...

    Sinnfrei | 17:09

  4. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 17:05

  5. Re: Grundrecht auf 50/10 Mbit "Garantieren"

    tha_specializt | 17:04


  1. 17:05

  2. 15:42

  3. 15:27

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 13:49

  7. 12:25

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel