Intel schraubt schon am 20-GHz-Prozessor

Transistoren mit 20 Nanometer Größe hergestellt

Intel-Forscher haben die These, dass dem Moore-Gesetz keine Grenze nach oben gesetzt ist, wieder einmal aufs Neue belegt. Im Versuch konnten die Wissenschaftler Silizium-Transistoren mit nur 20 Nanometer Größe herstellen, die es um 2007 herum ermöglichen sollen, Prozessoren mit 20 GHz und weniger als einem Volt Betriebsspannung zu produzieren. Das Moore-Gesetz besagt, dass sich die Komplexität neuer Prozessoren alle 18 Monate verdoppelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Silizium-Transistoren mit 20 nm Durchmesser sind 30 Prozent kleiner und 25 Prozent schneller als die zurzeit schnellsten bisher produzierten Halbleiter, die im Übrigen ebenfalls von Intel stammen.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant SAP Logistik mit Schwerpunkt PP (w/m/d)
    AL-KO THERM GMBH, Jettingen-Scheppach
  2. Scrum Master m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
Detailsuche

Ein Nanometer ist ein milliardstel Meter. Die jetzt im Labor hergestellten Transistoren sind die Basis für einen 45-Nanometer-Produktionsprozess (0,045-Micron), die Intel vermutlich 2007 zur Marktreife bringen kann. Aktuell ist die 130-Nanometer-Produktionstechnik.

Die dielektrischen Oxide der Transistoren sind nur drei Atomlagen dick. Zum Größenvergleich gibt Intel ein anschauliches Beispiel. Für die Dicke einer handelsüblichen dünnen Papierseite würde man mehr als 100.000 dieser Gates übereinandergestapelt benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stoni 12. Jun 2001

bis 2007 ist noch lange Zeit, wen da mal nicht die Anderen schneller sind.wie zb AMD!

lucas 12. Jun 2001

Klingt echt klasse, wie sieht es aber mit den Japanern aus, die wollten doch eigentlich...

Christian 12. Jun 2001

das wird schnell und stromsparsam und.... mobil

maria 12. Jun 2001

wow das ist future informationsplattform



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  2. Tintenstrahldrucker: Epson baut keine Laserdrucker mehr
    Tintenstrahldrucker
    Epson baut keine Laserdrucker mehr

    Epson baut aus Umweltgründen künftig keine Laserdrucker mehr und konzentriert sich nur noch auf die Entwicklung und Produktion von Tintenstrahldruckern.

  3. Black Friday 2022: Heute letzte Chance auf Deals
     
    Black Friday 2022: Heute letzte Chance auf Deals

    Die Black Friday Woche endet und bietet heute mit dem Cyber Monday die letzte Chance auf Deals bei Amazon, Media Markt, Saturn, Lego und Co.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /