• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Informationen zu Kyro-2-Nachfolgern

Kyro 2 mit höherer Taktfrequenz und "Kyro 3" mit T&L-Einheit

Kaum sind Grafikkarten mit STMicroelectronics Kyro-2-Grafikchips auf dem Markt erhältlich, da gibt es schon erste Details zu leistungsfähigeren Nachfolgern. Gegenüber dem Online-Magazin ExtremeTech.com hat Frederick Fu, Präsident von ST Microelectronics Taiwan, zwei weitere Chips angekündigt, die dank höherer Taktraten bzw. integrierter Transformation & Lighting Engine mit mehr Leistung glänzen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

In "einigen Monaten" soll laut Frederick Fu ein Kyro-2-Chip mit der Bezeichnung STG4800 folgen, der wie der aktuelle STG4500 in 0,18-Mikron-Technologie gefertigt wird, allerdings mit 200 MHz anstelle von 175 MHz getaktet sein soll. Grafikchip und Speicher werden bei beiden synchron getaktet.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Während der Kyro 2 im Grunde ein aufgemotzter Kyro 1 (STG4000) mit höheren Taktraten ist, soll der vermutlich als Kyro 3 bezeichnete STG5500 auf einer komplett neu entwickelten Architektur bestehen. Der voraussichtlich Ende 2001 fertige und in 0,13 Mikron gefertigte Chip soll Fu zufolge eine dreimal höhere Leistung als sein Vorgänger Kyro 2 bieten - dank 250 MHz Taktfrequenz, vier Pixel-Pipelines und integrierter T&L-Engine, die der CPU wie bei Radeon und GeForce die Arbeit abnimmt. Allerdings wird beim STG5500 auch ST Micro erstmals auf DDR-SDRAM setzen müssen, um die dafür nötige Bandbreite zu erreichen.

Noch nicht bekannt gegeben wurde, ob der STG5500 alle DirectX-8-Funktionen wie programmierbare Pixel- und Vertex Shader unterstützen wird. Da STM erneut auf das untere Preissegment abzielen dürfte, darf man daran zumindest seine Zweifel haben.

Integrierte Kyro-Chipsätze sollen Fu zufolge übrigens nicht geplant sein. Diesen Markt scheint das Unternehmen vorerst seinen Konkurrenten überlassen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...
  2. 689€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 169€ (inkl. Direktabzug), Toshiba Canvio 4TB für 79€, Roccat Elo...
  4. (u. a. Darksiders 3 für 11,99€, Dirt Rally 2.0 für 4,50€, We Happy Few für 7,99€)

slydiver 31. Aug 2002

Die Angaben von wegen Veröffentlichung der KyroIII ende 2001 sind ja wohl wiederlegt...

Striker 09. Aug 2001

Hey zusammen! Wenn einer von euch oder von der Redaktion mir vielleicht sagen könnte...

Daniel-Frieder... 12. Jun 2001

Grüzi, hoffe auch auf einen Geforce-3 Killer der aber auch im Hardwareumfang zumindest...

HassaN 12. Jun 2001

Was mich wirklich interssieren würde ist folgendes: Wer kauft sich eigentlich allen...

chojin 11. Jun 2001

Die Kyro3 klingt doch wirklich gut. Ich bin mir nicht sicher, wie "teuer" die zusätzliche...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /