Abo
  • Services:
Anzeige

EU untersucht DVD-Preispolitik

EU nimmt auch den DVD-Regionalcode unter die Lupe

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, untersucht die EU-Kommission derzeit das Preisgebaren der Filmindustrie bei Spielfilm-DVDs. Die Kommission suche nach einer Erklärung, warum europäische Kunden für Spielfilm-DVDs oft deutlich mehr bezahlen müssen als Käufer in den USA.

Anzeige

Im Zuge der Ermittlungen steht auch der DVD-Regionalcode im Visier der EU-Ermittler, berichtet die Financial Times Deutschland. Mit der Markteinführung der DVD wurde die Welt von der Filmindustrie in sechs Regionen aufgeteilt. USA und Kanada befinden sich dabei in Region 1, während die Region 2 aus Europa und Japan besteht. Eine Region-1-DVD kann nicht ohne weiteres auf einem europäischen Region-2-DVD-Player abgespielt werden. Die US-Filmindustrie rechtfertigt den Regionalcode damit, dass man so Grauimporte verhindern und die Kino-Premierentermine der Studios bewahren wolle. Oft erscheint ein Film in den USA bereits auf DVD, wenn dieser in Europa erst in die Kinos kommt.

Durch den Regionalcode seien europäische Kunden nicht in der Lage, die preiswerteren Region-1-DVDs aus den USA auf ihren Geräten abzuspielen, argumentiert die EU-Kommission. Sie will prüfen, ob sich die Filmkonzerne damit wettbewerbswidrig verhalten und verlangt von der Filmindustrie eine Erklärung für die Einführung der Regionalcodes.

Ferner argumentiert die Filmindustrie, dass der Regionalcode die Tantiemenabrechnung für die Künstler erleichtere. Gemäß der Financial Times Deutschland vermute die EU-Kommission, dass hier versucht wird, das Recht am geistigen Eigentum zu Gunsten der Filmwirtschaft auszunutzen. Bereits bei anderer Gelegenheit hat der EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti betont, dass die Grenze zwischen Eigentumsschutz und der Ausnutzung einer dominanten Marktposition hauchdünn sei.

Wie die Zeitung berichtet, wird Monti auf dem Verbraucherwettbewerbs-Tag in Stockholm die Untersuchungen zur DVD-Preispolitik offiziell bekannt geben.


eye home zur Startseite
Crusher 11. Jun 2001

Hi! @Daniel: Als Animefan dürftest du keine allzu großen Probleme haben, denn wie in dem...

Daniel-Frieder... 11. Jun 2001

Grüzi, sehr gute sache den nach deutschem recht müste das eh schon lange in angrief...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Frankfurt/Main
  2. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Möhringen
  4. T-Systems on site services GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 499,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  2. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  3. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  4. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  5. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  6. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

  7. Mek1

    In Zotacs Mini-Gamingbox passt ein i7 und eine GTX 1070 Ti

  8. Spionage

    Chinas Geheimdienste kommen per LinkedIn

  9. Video-Streaming

    Netflix denkt über bestimmbare Handlung in Serien nach

  10. Connected Hotel Room

    Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Ein Grund für meinen Wechsel

    dynAdZ | 12:46

  2. Re: Nur drei Prozent...

    0xDEADC0DE | 12:46

  3. Zwei-Minuten-Regel überall einführen

    Nullmodem | 12:45

  4. Und wo ist da die Neuigkeit?

    Sharra | 12:45

  5. Re: So ein Käse!

    stiGGG | 12:44


  1. 12:30

  2. 12:12

  3. 12:11

  4. 11:24

  5. 11:17

  6. 11:04

  7. 10:49

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel