Studie: Internet-Telefonie auch in Deutschland im Kommen

Akzeptanz aber zurzeit eher gering

Für das Zusammenwachsen von Sprach- und Datennetzen liegen jetzt auch Zahlen zum deutschen Markt vor. Analysten des Consultingunternehmens Techconsult weisen darauf hin, dass Voice-over-IP auch hier zu Lande künftig eine wichtige Rolle spielen wird. Demnach fließen im kommenden Jahr 140 Millionen Euro in derartige Lösungen. Allen voran gehen Unternehmen der Telekommunikationsbranche.

Artikel veröffentlicht am ,

Momentan ist die Akzeptanz der Internet-Telefonie als eher gering zu bezeichnen. Lediglich 3 Prozent der deutschen Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern haben solche Systeme derzeit im Einsatz. Dennoch kann dem ein hohes Potenzial zugesprochen werden. Ende kommenden Jahres werden beispielsweise mehr als ein Drittel der in der Telekommunikationsbranche angesiedelten Unternehmen ihre Telefonate auch über das Internet abwickeln.

Stellenmarkt
  1. PLC Softwareentwickler (m/w/div.)
    DMG MORI Ultrasonic Lasertec GmbH, Pfronten
  2. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
Detailsuche

Unter diesen Aspekten dürfte jetzt der Zeitpunkt sein, bei dem es für die verschiedenen Anbieter darum geht, sich Marktführerschaften zu erobern. Derzeit sind innovaphone und Cisco-Systems die meistgenutzten Anbieter innerhalb der Unternehmen. Geht man von den geplanten Investitionen für die nächsten beiden Jahre aus, werden Cisco und Alcatel die begehrtesten Techniklieferanten sein, so Techconsult.

Das Für und Wider einer VoIP-Lösung wird nicht zuletzt von Kostenfaktoren geleitet. Einer relativ hohen Erstinvestition steht dabei der deutlich geringere Wartungsaufwand gegenüber, da nicht mehr zwei verschiedene Datennetze gepflegt werden müssen. So sind die Gesamtausgaben vor allem von Hardwarekosten geprägt, nur ein Viertel der Investitionen fließen in Services.

Im absoluten Vergleich zum Einsatzgrad anderer Kommunikationslösungen, wie WAN, LAN oder Intranet nimmt die IP-Telefonie noch eine geringe Rolle ein, wird jedoch bis Ende nächsten Jahres einen Anteil von 11 Prozent erreichen. Das entspricht einer Steigerungsrate von 300 Prozent, bezogen auf den Zeitraum zwischen 2000 und 2002, so Techconsult.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /