Abo
  • Services:

Verwirrung um Mailinglisten-Dienst KBX

Kunden befürchten Einstellung des Betriebs

Nutzer des Listhosters KBX haben es im Moment nicht leicht: Erst erfahren sie in einer E-Mail vom Betreiber, dass die Zukunft des Dienstes ungewiss sei. Dann wird das Ganze widerrufen und als Versuch zweier ehemaliger Mitarbeiter bezeichnet, Kunden für einen eigenen E-Mail-Dienst abzuwerben.

Artikel veröffentlicht am ,

KBX7 (kostenlos, werbefinanziert) und die kostenpflichtige Variante KBX sind Dienste des gestrauchelten Providers Speedlink GmbH, der seit April von einem Insolvenzverwalter betreut wird. Das Webhosting-Geschäft wurde von der neu gegründeten Speedlink ISP GmbH übernommen und die Systeme der insolventen Speedlink Gmbh weiterhin gewartet und verwaltet.

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Einige Kunden befürchten nun, dass der technische Support und die Sicherheit des Betriebs nicht mehr lange gewährleistet sein werden. Bis vor ein paar Tagen hatte die akademie.de asp GmbH den Support für die KBX- und KBX7-Listen übernommen, jetzt sorgt Speedlink ISP übergangsweise selber für die Supporthotline (support@kbx.über , Tel: 030 / 28 000-158, Herr Thomas Riske).

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Eberhard Flöter, Geschäftsführer der speedlink ISP GmbH, dass der Insolvenzverwalter Gespräche mit Investoren führen würde, die an KBX interessiert sind. Zudem soll der Dienst weitergeführt werden, den man auch gerne in Zukunft hosten wolle.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

Evil Azrael 11. Jun 2001

hab ich auch so in erinnerung...

Björn Schotte 08. Jun 2001

Es ist eher umgekehrt: KBX7.de war der kostenlose, werbefinanzierte Dienst, und KBX.de...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /