Abo
  • Services:
Anzeige

GFK: Europäische E-Commerce-Märkte wachsen

77,7 Millionen Europäer nutzen monatlich das World Wide Web

Mit der dynamischen Ausweitung des WWW-Publikums stieg auch deren Nachfrage nach Einkaufsangeboten und Nutzungsmöglichkeiten von Dienstleistungen. Das ist das zentrale Ergebnis des gfk-webgauge, einer Studie, die im April und Mai 2001 in sechs europäischen Ländern durchgeführt worden ist.

Anzeige

In Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und in Spanien beträgt das Marktvolumen des E-Commerce im Bereich der Endverbrauchermärkte derzeit schätzungsweise 4,2 Milliarden Euro. Die absolute Anzahl der Internet-Nutzer ist in den einzelnen Ländern natürlich von den jeweiligen Bevölkerungsgrößen abhängig. Relativ gesehen sind die Briten und Niederländer am häufigsten im World Wide Web. In beiden Ländern wird pro Kopf auch jeweils das meiste Geld beim Online-Shopping ausgegeben.

77,7 Millionen Europäer zwischen 14 und 69 Jahren nutzen das World Wide Web mindestens einmal pro Monat. 40,9 Millionen haben innerhalb der letzten sechs Monate etwas gekauft beziehungsweise einen Service genutzt. Der beeindruckenden Dynamik der Nachfrageseite steht leider eine sich nur mäßig entwickelnde Angebotsseite gegenüber. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Größe des Publikums enorm schnell wächst, aber die Volumina der E-Commerce-Märkte sich nur gebremst entwickeln.

Im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern hat sich die Marktentwicklung in Deutschland verlangsamt. Traditionell haben aber die Bank- und Finanzdienstleistungen innerhalb des deutschen Publikums auch im europäischen Vergleich eine hohe Resonanz erreicht. Die dynamischsten Märkte in den untersuchten sechs europäischen Ländern sind Unterhaltungselektronik, tägliche Verbrauchsgüter sowie Bücher und Sonstiges.

Ein Überblick über die zentralen Ergebnisse steht auf www.gfk-webgauge.com zur Verfügung.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  2. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       

  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 03:17

  2. Re: Kabel tauschen?

    bombinho | 03:07

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    ManMashine | 03:06

  4. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DAGEGEN | 02:55

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    emdotjay | 02:27


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel