• IT-Karriere:
  • Services:

U.S. Robotics bringt Breitband-Router für Kabel oder DSL

Gemeinsame Nutzung von Internet-Verbindungen und Druckern

U.S. Robotics bringt einen "Breitband-Router" auf den Markt. Mit dem Gerät lassen sich Kabel- und DSL-Services über ein Ethernet LAN zwischen mehreren Rechnern gemeinsam nutzen. Konzipiert ist das Gerät für den Einsatz in Home- und Office-Umgebungen und lässt sich sowohl über PCs als auch Macs nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des "Breitband-Router" von U.S. Robotics haben Anwender mit DSL- oder Kabelanschluss die Möglichkeit, ihre Breitband-Verbindung mit bis zu vier Rechnern zu Hause oder im Büro zu teilen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Plattling
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Dank der integrierten NAT Firewall soll der Router zusätzlichen Schutz vor Angriffen von außen bieten. Ferner können auf Grund des integrierten Printservers mehrere PCs gleichzeitig einen Drucker nutzen. Der zu Ethernet-basierten DSL und Kabelmodems kompatible Router unterstützt vier 10/100 Mbps Ethernet-Ports und einen eingebauten seriellen Port für den Anschluss eines analogen Modems zur Sicherung der Internetverbindung.

Über einen zusätzlichen 10/100-Uplink-Ethernet-Port kann die Anbindung an einen Ethernet-Hub erfolgen. Somit lassen sich bis zu 253 Rechner ohne die Verwendung spezieller Kabel miteinander verbinden.

Der "Breitband-Router" ist ab sofort in Deutschland für 449,- DM erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 573,08€ (mit Rabattgutschein - Vergleichspreis 604€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy Tab S6 T860 für 570€, Spirituosen günstiger, Xiaomi Smartphones...
  3. 299€ (Vergleichspreis 439€)
  4. 599€ (Vergleichspreis 620€)

Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Raspberry Pi 4 im Homeoffice: In der Not frisst der Teufel Himbeeren
Raspberry Pi 4 im Homeoffice
In der Not frisst der Teufel Himbeeren

Der kleine Raspberry Pi 4 eignet sich mit Abstrichen als Homeoffice-Notlösung und ist eine klasse Einführung in die Linux-Welt.
Von Oliver Nickel

  1. Emulatoren Das neue Retropie läuft auf dem Raspberry Pi 4
  2. Homeoffice Raspberry Pi verkauft sich in der Coronakrise sehr gut
  3. Coronavirus Raspberry Pi wird zum Beatmungsgerät

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

    •  /