Abo
  • Services:

Mobilfunkbetreiber gründen Informationszentrum Mobilfunk

Brancheninitiative soll Akzeptanz der mobilen Kommunikation fördern

Die Mobilfunkbetreiber E-Plus, Group 3G, MobilCom, T-Mobil, VIAG Interkom, Mannesmann Mobilfunk und der Bündelfunknetzbetreiber Dolphin Telecom haben in Berlin das Informationszentrum Mobilfunk (IZM) gegründet. Das IZM will dem Bedürfnis der Bevölkerung nach umfassenden Informationen aus der Welt des Mobilfunks entgegenkommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angesichts neuer technologischer Standards wie UMTS und TETRA rücken verstärkt sensible Themen wie Netzausbau, Gesundheit, Ortsbild- und Landschaftsschutz in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Als Dienstleister will das IZM Kunden, interessierten Bürgern und Bürgerinnen, Medienvertretern und öffentlichen Institutionen ein Informationsangebot zu diesen und anderen Themen aus dem Bereich Mobilfunk anbieten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. NOVENTI Digital GmbH, München

"Wir möchten das Gespräch zwischen den beteiligten Gruppen fördern und intensivieren", erläutert Immo von Fallois, Geschäftsführer IZM. "Wir verstehen uns auch als Schnittstelle zwischen den Diskussionspartnern. Dafür werden wir Expertenhearings, Diskussionsplattformen und Workshops nutzen."

Das IZM will dabei den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen der neuen technologischen Standards UMTS und TETRA aufzeigen sowie die gesundheitlichen Auswirkungen elektromagnetischer Felder thematisieren.

Der Verein mit Sitz in Berlin versteht sich als Ansprechpartner für grundsätzliche, netzbetreiberübergreifende Fragen rund um die mobile Kommunikation. Die betreiberspezifische Kommunikation bleibt Aufgabe der jeweiligen Mitgliedsunternehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Doknix 08. Jun 2001

Mann leute.. das ist nen Lobbyverband, der die Bedenken wegen Elektrosmog/Handys...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  2. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  3. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /