Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Cybershot DSC-S85 - Neue Vier-Megapixel-Digitalkamera

Bis zu 90 Minuten MPEG-Video auf ein 128-MB-Memory-Stick

Mit der DSC-S85 präsentiert Sony seine erste Digitalkamera mit einer effektiven Auflösung von 3,97 Megapixeln. In Kombination mit ihrem Carl-Zeiss-Vario-Sonnar-Objektiv mit optischem 3fach-Zoom (34 - 102 mm) und einer Lichtstärke von 2,0 - 2,5 soll die DSCS85 den Vergleich mit der analogen Fotografie nicht scheuen müssen, so Sony.

Anzeige

Cybershot DSC-S85
Cybershot DSC-S85
Blende (F2 - F8) und Verschlusszeit (8 - 1/1000 Sek.) der DSC-S85 können sowohl über die Automatik als auch Priorität oder manuell gesteuert werden. Die Einstellung der Lichtempfindlichkeit erfolgt automatisch oder von Hand. Der interne Zwischenspeicher ermöglicht bis zu drei Serienbilder oder Belichtungsreihen eines Motivs mit drei verschiedenen Blendenwerten. Der integrierte Infrarot-Autofokus sorgt für scharfe Bilder, der Blitz mit Anti-Rotaugen-Funktion arbeitet in einem Entfernungsbereich von 0,3 - 3,0 Meter.

Die Bildgröße geknipster Fotos lässt sich im Nachhinein von maximal 2.272 x 1.704 bis 640 x 480 Pixel dem gewünschten Verwendungszweck anpassen und mit Bildeffekten wie Schwarz-Weiß, Sepia, Negativ oder Solarization versehen. Für das Ablichten von Schriftdokumenten gibt es einen Textmodus. Mit einer Kommentarfunktion lassen sich Bilder mit gesprochenen Erklärungen ergänzen.

Aufgezeichnet werden die Bilddateien auf Sonys Memory-Stick-Speicherkarten, die zurzeit mit Kapazitäten von bis zu 128 MB erhältlich sind und damit Platz für 64 Aufnahmen in höchster oder 1.966 Aufnahmen in Standard-VGA-Qualtität bieten. Mitgeliefert wird allerdings nur ein 16-MB-Memory-Stick.

Zur Aufnahme von Videosequenzen stehen verschiedene MPEG-Modi zur Verfügung. Darunter MPEG HQ mit einer Wiederholungsrate von 16,6 Bildern/Sek. für qualitativ hochwertige Clips und der neue MPEG-EX-Modus, der ununterbrochene Filmaufnahmen bis zu 90 Minuten (auf 128 MB Memory Stick) samt Ton erlaubt. Auch Standbilder lassen sich in der DSC-S85 zu kurzen Animationen verknüpfen.

DSC-S85 (Rückansicht)
DSC-S85 (Rückansicht)
Ein 1,8-Zoll-Farbdisplay mit einer Auflösung von 123.000 Bildpunkten dient zur Menüsteuerung sowie sofortigen Bildkontrolle oder der Motivauswahl, falls der Fotograf nicht dem optischen Sucher mit Dioptrinausgleich den Vorzug gibt. Die Stromversorgung übernimmt wie bei allen Sony-Kameras ein Info-Lithium-Akku, der den Benutzer jederzeit minutengenau über die noch verbleibende Laufzeit informiert. Eine volle Akkuladung reicht für bis zu drei Stunden bzw. 3.000 Bilder Dauereinsatz.

Der Datentransfer zum Computer erfolgt entweder über einen optionalen Memory-Stick-Adapter oder die integrierte USB-Schnittstelle. Für Präsentationen über ein TV-Gerät oder einen Projektor ist die Digitalkamera mit einem A/V-Anschluss ausgestattet. Zudem verfügt die DSC-S85 über einen externen Zubehöranschluss, der sowohl die Adaption eines externen Blitzes (HVLF1000) als auch die eines Stativs mit Kamerafernbedienung (VCT-480RM) erlaubt.

Die 117 x 71 x 64 mm (B x H x T) große und inklusive Akku rund 450 Gramm schwere Cybershot DSC-S85 soll im Juli/August 2001 erhältlich sein und voraussichtlich ca. DM 2.500 kosten. Die DSC-S85 wird mit Akku NP-FM50, 16-MB-Memory-Stick, Netzteil, A/V-und USB-Kabel sowie einem Softwarepaket für Windows und MacOS (MGI PhotoSuite, MGI VideoWaveSE, USB-Treiber) ausgeliefert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München
  2. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Ratbacher GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. ab 17,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    RoyDigerhund | 00:40

  2. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    RoyDigerhund | 00:38

  3. Re: Der konkrete Verstoß

    HiddenX | 00:37

  4. Re: Die Matratze machts!

    RoyDigerhund | 00:36

  5. Re: naming der sockel

    Seroy | 00:33


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel