Abo
  • Services:
Anzeige

Bluetooth-Karte für Palm m500er Serie angekündigt

SD-Card mit Bluetooth-Funktion soll Ende des Jahres kommen

Auf dem Bluetooth-Kongress 2001 in Monte Carlo gab Palm jetzt bekannt, Ende des Jahres eine Bluetooth-Erweiterung in Form einer SD-Card für die Palms der m500er-Serie anzubieten.

Anzeige

Im Umkreis von etwa 10 Metern ermöglicht die von Palm und Toshiba entwickelte Erweiterungskarte eine drahtlose Kommunikation zu anderen Bluetooth-Geräten, wie Handys, Laptops oder anderen PDAs. Anders als über die Infrarotschnittstelle müssen die Bluetooth-Geräte nicht zueinander ausgerichtet sein und brauchen auch keinen Sichtkontakt.

Als erste Anwendungsmöglichkeit der Karte sieht Palm die drahtlose Verbindung zwischen PDA und Handy, um sich so bequem ins Internet einzuwählen und dabei das Handy in der Tasche lassen kann. Ob darüber auch eine Datensynchronisation mit einem PC oder Notebook möglich sein wird, bleibt abzuwarten.

John Cook, Senior Director of Product Marketing bei Palm, glaubt, "dass durch die immer stärkere Verbreitung Bluetooth-fähiger Produkte, Entwickler inspiriert werden, eine völlig neuartige Generation von Produkten und Serviceleistungen hervorzubringen." Cook sagt: "So wie Modems in der Vergangenheit Personal-Computer von isolierten Arbeitsstationen in überall verbreitete Kommunikationsmittel verändert haben, wird unserer Ansicht nach Bluetooth die Kompatibilität zwischen Endgeräten und somit die Zusammenarbeit der Menschen verändern."

Palm bietet für Enwickler ein Tool-Kit zum Download an, um bestehende PalmOS-Lösungen auf Bluetooth-Kompatibilität zu trimmen.

Die Bluetooth-SD-Card soll Ende des Jahres auch in Deutschland für die m500er-Serie zu einem Preis von etwa 150,- US-Dollar auf den Markt kommen. Dann will Palm auch einen Bluetooth-Support für Software anbieten, die für PalmOS 4.0 geschrieben wurde, damit Entwickler ihre Produke bequem an Bluetooth anpassen können.

Nach den Spezifikationen der SD-Cards sollte die Bluetooth-Karte mit passenden Treibern auch in anderen Geräten funktionieren. Etwa im PalmOS-Modell 330 von HandEra, das ebenfalls einen SD-Card-Slot besitzt.

Nachtrag vom 13. November 2001:
Wie Palm auf Nachfrage mitteilte, verzögert sich die Markteinführung der Bluetooth-Karte. So soll die SD-Card erst Anfang Februar 2002 auf den US-Markt kommen und dann Anfang März oder spätestens zur CeBIT 2002 auch in Deutschland erhältlich sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  3. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       

  1. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  2. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  3. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  4. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  5. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  6. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  7. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  8. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  9. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  10. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Roggan29 | 15:44

  2. Re: Nicht mehr Übersicht? Wurgs...

    jake | 15:43

  3. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich...

    lottikarotti | 15:42

  4. Re: Also hinter der Uni steht dann

    Cerdo | 15:42

  5. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    Daem | 15:42


  1. 15:41

  2. 15:16

  3. 14:57

  4. 14:40

  5. 14:26

  6. 13:31

  7. 13:14

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel