Analysten sehen Xbox vor PlayStation 2

Mehrheit der Spieler kauft bis zu zehn PC-Spiele pro Jahr

Laut dem Ergebnis einer Umfrage, die die Spielezeitschrift Gamestar im letzten Monat auf der Entertainment-Messe E3 in Los Angeles durchgeführt hat, räumen Branchenkenner der Xbox von Microsoft weitaus größere Zukunftsaussichten ein als der PlayStation 2 von Sony.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt bleibe der PC aber die Spieleplattform Nummer 1, so Gamestar. Befragt wurden 50 nicht näher bezeichnete Branchenkenner nach ihren Prognosen für bevorzugte Spiele-Hardware.

Zusätzlich veröffentlichte die Gamestar auch die Ergebnisse einer aktuellen Leserumfrage zum Thema Computerspielekauf. Demnach würde die Mehrheit der PC-Spieler in Deutschland (53,6 Prozent) im Jahr durchschnittlich sechs bis zehn Spiele für den Computer erwerben. Etwa 5 Prozent der befragten PC-Spieler (5,2 Prozent) erwerben demnach im Jahr 16-mal und häufiger Spielesoftware, während etwas mehr als ein Viertel der PC-Spieler (28,8 Prozent) weniger als 5-mal jährlich ins Händlerregal greift. Mehr als jeder Zehnte (12,4 Prozent) kauft 11 bis 15 Spiele-Pakete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nyx 24. Jul 2001

Bezüglich des Aufrüstens, muß ich Dir zustimmen, allerdings ist die Hardware von...

nyx 24. Jul 2001

die PS2 Hardware ist nicht unbedingt veraltet, sie hat eine sehr eigenwillige, parallel...

teljkon 19. Jul 2001

Ich denke das ganze "Online-Zeugs" wird mit einer PS2 sehr wohl möglich sein ,wenn...

Catking 12. Jun 2001

Brauche ich einen computer der immer Funktioniert sind Systeme aus dem Hause Microsoft in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /