Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Hollow Earth - Abenteuer für Bruchpiloten

Adventure mit ausgefeilter Hintergrundgeschichte

Das Geheimnis der Druiden von CDV, Stupid Invaders von Ubi Soft, Freedom von Red Storm - in letzter Zeit scheint das totgeglaubte Genre der Point&Click-Adventures zu neuem Leben zu erwachen. Auch Hollow Earth von Shoebox Interactive fällt in diese Kategorie und lockt Abenteurer mit einer fantasievollen Hintergrundgeschichte.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Als waagemutiger Pilot wird man mit seiner fliegenden Klapperkiste hier in das Jahr 1926 zurückversetzt. Da man momentan einmal mehr knapp bei Kasse ist, sucht man nach potenziellen neuen Arbeitgebern - und landet prompt in den Armen einer hilfesuchenden Dame, die einen anfleht, doch bitte zum Nordpol zu fliegen und dort nach ihrem verschollenen Vater zu suchen.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Stadt Bochum, Bochum

Screenshot #2
Screenshot #2
Als waschechter Kavalier lässt man sich natürlich nicht zweimal bitten und bricht auf, um den von einer Forschungsexpedition nicht zurückgekehrten Herren wieder ausfindig zu machen. Allzu weit führt der Flug allerdings nicht, denn vom dichten Nebel in der Eisregion eingehüllt versagt recht bald die Orientierung - und schon sitzt man selber recht hilflos im kühlen Schneetreiben und darf sich erst mal mit recht aggressiven Pinguinen auseinandersetzen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Dabei ist das Hauptproblem für den Spieler weniger die Angriffslust der Frackträger als vielmehr die Verwirrung über die unausgereifte Steuerung. Da sich der Mauszeiger leider bei aufhebbaren oder in irgendeiner Form nützlichen Gegenständen und Personen nicht verändert, ist man oft gezwungen, wahllos in der Gegend herum zu klicken, was durch die Trägheit der Eingabe nicht gerade zusätzlich motiviert.

Die unglücklich gewählte Speicherfunktion sorgt für zusätzlichen Frust, der leider auch durch die durchaus ansehnlichen Hintergrundbilder und die gute deutsche Sprachausgabe nicht wirklich wieder ausgeglichen werden kann.

Fazit:
Eine gute Story allein garantiert noch längst kein gutes Spiel. Hier wurde großes Potenzial verschenkt, denn mit einer ausgeklügelteren Steuerung hätte sich Hollow Earth wahrscheinlich unter Adventure-Anhängern viele Freunde machen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. (-0%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /