T-Online, C&N und Preussag gründen Online-Reisebüro

T-Online Travel AG soll im zweiten Halbjahr 2001 starten

T-Online will zusammen mit den Touristikkonzernen C&N Touristic AG und Preussag AG ins Reisegeschäft einsteigen. Dazu gründet T-Online unter Beteiligung der beiden Gesellschafter ein Unternehmen für die Entwicklung, den Aufbau und Betrieb eines Online-Reisebüros im Internet. Unter dem Namen T-Online Travel AG soll das neue Unternehmen im zweiten Halbjahr 2001 an den Start gehen. T-Online wird 75,1 Prozent an T-Online Travel halten, C&N und Preussag jeweils 12,45 Prozent. C&N und Preussag stellen ihre touristischen Inhalte zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein ursprünglich im März bei der Europäischen Kommission eingereichter Antrag auf Genehmigung eines Joint Ventures war auf Bedenken der Kommission gestoßen. Vor dem Hintergrund möglicher zeitlicher Verzögerungen haben die Partner entschieden, den Antrag zurückzunehmen und die Gesellschaftsstruktur - wie einleitend beschrieben - auszugestalten. Dieses Vorhaben bedarf keiner fusionskontrollrechtlichen Genehmigung.

Das virtuelle Reisebüro wird sich im Design und in der Navigation an T-Online orientieren und auf den vorhandenen Portalen integriert werden. Das geplante Angebot beinhaltet alles rund um das Thema Urlaub, also Pauschal-, Last-Minute- und Spezialreisen sowie Städtetrips. Als Ergänzung wird T-Online Travel voneinander unabhängige Bausteine wie Flug-, Hotel- und Mietwagenreservierungen in das Programm integrieren und damit dem Kunden Kombinationsmöglichkeiten bieten. Zusätzlich können die Nutzer ein persönliches Profil hinterlegen und individuelle Reisepläne speichern.

Geführt wird das zukünftige Unternehmen von Christel Anna Brechtel (40, Vorsitzende des Vorstands), Wolfgang Butenschön (45, Vorstand Marketing) und Jörg Gerhardt (39, Vorstand Technik).

"Der Reisemarkt ist einer der Zukunftsmärkte im E-Commerce. Für T-Online als reichweitenstärkstes Portal im deutschsprachigen Internet war es daher ein logischer Schritt, sein Engagement in diesem Bereich mit der Gründung eines Online-Reisebüros zu forcieren", sagte Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzender von T-Online. "Wir sind fest davon überzeugt, dass sich T-Online Travel nicht zuletzt wegen der Verbindung zu den starken Partnern Preussag und C&N zu einem der wichtigsten Touristikangebote im deutschen Internet entwickeln wird - und dies steigert sowohl die Attraktivität der T-Online-Portale als auch unsere Umsätze im E-Commerce-Bereich".

"E-Commerce entwickelt sich in der Touristik zunehmend zum Wachstumsmotor und mit T-Online erschließen wir einen der wichtigsten Online-Wege zum Kunden", erklärte Dr. Peter Fankhauser, Mitglied des Vorstands der C&N Touristic AG. "Damit sind wir neben unserem eigenen, erfolgreichen Internetauftritt auch auf einem der meist besuchten Portale vertreten. Dies ist ein bedeutender Schritt zur weiteren nachhaltigen Steigerung unserer Online-Umsätze."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Magnetohydrodynamischer Antrieb
US-Militär lässt lautlosen U-Boot-Antrieb entwickeln

Bislang war magnetohydrodynamischer Antrieb der Fiktion vorbehalten. Dank Fortschritten in der Akku- und Fusionstechnik soll sich das ändern.

Magnetohydrodynamischer Antrieb: US-Militär lässt lautlosen U-Boot-Antrieb entwickeln
Artikel
  1. KI-Bildgenerator: Diese Kamera generiert, statt zu fotografieren
    KI-Bildgenerator
    Diese Kamera generiert, statt zu fotografieren

    Ein Bastler hat eine KI-Kamera ohne Objektiv gebaut. Paragraphica erzeugt Schnappschüsse mit einem Raspberry Pi und Stable Diffusion.

  2. Disney und Videostreaming: Über 100 Eigenproduktionen aus Abo von Disney+ entfernt
    Disney und Videostreaming
    Über 100 Eigenproduktionen aus Abo von Disney+ entfernt

    Eigentlich wollte Disney nur etwas mehr als 50 Eigenproduktionen aus Disney+ verschwinden lassen. Nun fehlen deutlich mehr Filme und Serien.

  3. Seekabel: Colt bietet eine europäische Verbindung in die USA
    Seekabel
    Colt bietet eine europäische Verbindung in die USA

    Colt bringt eine neue Seekabelverbindung von Europa in die USA, die stärker in europäischer Hand ist. Statt in New York landet man in New Jersey. Doch Google und Facebook sind dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Roccat bis -50% • AVM Modems & Repeater bis -36% • MindStar: 13 Grafikkarten im Sale • Logitech G Pro Wireless Maus 89€ • The A500 Mini 74,99€ • Logitech G213 Prodigy Tastatur 49,90€ • Crucial P5 Plus (PS5-komp.) 1TB 71,99€, 2TB 133,99€ [Werbung]
    •  /