Abo
  • Services:

Nokia setzt verstärkt auf Java

Nokia will 50 Millionen Java-fähige Geräte in den nächsten zwei Jahren absetzen

Nokia verkündete auf der Entwicklerkonferenz JavaOne in San Francisco, dass man in den nächsten zwei Jahren über 50 Millionen Java-fähige Geräte ausliefern will. Außerdem wurde der neue Communicator nun auch für den amerikanischen Markt angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der President von Nokia, Pekka Ala-Pietilä, betonte auf seiner Keynote, dass man die Zielmarke von 50 Millionen Java-fähigen Geräten bereits Ende nächsten Jahres erreichen will. Bis zum Ende des Jahres 2003 will man diese Zahlen sogar verdoppeln und auf insgesamt 100 Millionen verkaufter Java-Geräte kommen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Rotes Kreuz, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Das soll vor allem Drittanbieter anspornen, Java-Applikationen für die Nokia-Geräte zu entwickeln. So stellte der finnische Handy-Hersteller zusammen mit Borland auf der Konferenz den JBuilder MobileSet vor, womit sich leicht Java-Applikationen für mobile Geräte entwickeln lassen sollen.

Außerdem verkündete Nokia, den neuen Communicator 9210 als erstes Java-fähiges Gerät auch in den USA anzubieten. Allerdings wird das Smartphone dort unter der Produktbezeichnung 9290 angeboten und funkt ausschließlich im GSM-1900-Netz, das in Europa nicht verwendet wird. Der amerikanische Communicator 9290 soll erst in der ersten Jahreshälfte 2002 erscheinen, während der europäische Ableger noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. ab 349€
  4. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
    3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

      •  /