Abo
  • Services:

MSN führt neue Dienste für Internet Appliances ein

MSN Companion Internet Appliance Services 2.0

Von MSN wurde jetzt die Version 2.0 der MSN Companion Internet Appliance Services vorgestellt. Damit sollen Multiuseranwendungen und Breitbanddienste möglich werden, die zunehmend für so genannte Internet Appliances eingeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ähnlich wie AOL will MSN damit seine Dienste jederzeit, überall und auf jedem Gerät anbieten können. Zusammen mit Compaq und anderen Hardwareherstellern wurden so genannte MSN-Companion-Geräte entwickelt, die einen Zugriff auf Internet-Inhalte ermöglichen sollen, die mit Multiuser- und Breitbandmerkmalen ausgestattet sind. In Zusammenarbeit mit MSN hat Compaq begonnen, die iPAQ Home Internet Appliances IA-1 und IA-2 auf die MSN Companion 2.0 Version aufzuwerten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. afb Application Services AG, München

Zu den MSN-Diensten gehört beispielsweise der MSN Messenger, MSN eShop, MSN MoneyCentral sowie MSN Hotmail. Künftig sollen beispielsweise bis zu neun Familienmitglieder jeweils mit eigener E-Mailadresse und personalisiertem Internetzugang ein und dasselbe Gerät verwenden können. Der MSN Companion 2.0 unterstützt die Funktion Chat Radio, mit der sich Mitglieder unterhalten und Musik tauschen können. Mit dem MSN Companion 2.0 gibt es erstmals auch die Möglichkeit, alternative Internet Service Provider (ISPs) zu nutzen.

Wer zurzeit in den USA ein MSN Companion Internet Appliance bei ausgewählten Händlern erwirbt, spart einige Monate lang die Grundgebühr des MSN-Internetzugangs.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /