Abo
  • Services:

XFree86 4.1.0 - Neues X-Windows-Release

Neue Version läuft auch unter Darwin/MacOS X mit Aqua

Noch schweigt sich die Website des XFree86-Projekts aus, doch bereits seit einigen Tagen steht die Version 4.1.0 der Open-Source-Implementierung des X-Windows-Protokolls zum Download bereit. Neben einer ganzen Reihe von neuen und verbesserten Treibern hat man sich vor allem der Konfiguration gewidmet.

Artikel veröffentlicht am ,

So läuft XFee86 in Form von XDarwin jetzt auch unter Darwin/MacOS X zusammen mit Apples Aqua GUI. Die Mesa-Unterstützung wurde auf das stabile Release 3.4 aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Auf Treiberseite unterstützt XFree 4.1.0 nun auch ATI Radeon sowie Number Nie, S3 Savage, Silicon Motion, Ark Logic, SGI Newport Karten und VESA. Zudem wurden die Treiber für Rage 128, Trident, S3 Virge, NVidia, 3DLabs und Neomagic verbessert. Auch hat man nahezu alle Treiber auf den neuen Frame-Buffer-Code umgestellt und DRI-Support für Rage 128, Voodoo 3/5, Intel i810/i815, Matrox G400 aktualisiert und unterstützt nun auch die Alpha-Plattform.

Mit xf86cfg steht zudem ein verbessertes grafisches Konfigurationstool zur Verfügung, das auch nachträglich unter X ausgeführt werden kann.

XFree86 4.1.0 steht auf dem FTP-Server des Xfree86-Projekts bzw. dessen Mirror zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Matthias Martin 03. Jul 2001

Es heisst "X Window System", X11, X11R6 oder einfach X. Und mit "Windows" hat es...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /