Abo
  • Services:

AOL Deutschland startet neue Boris-Becker-Werbekampagne

"Der Tennis-Star ganz privat"

AOL Deutschland startete am 4. Juni 2001 die vierte Werbekampagne mit Boris Becker. Im aktuellen Werbefilm "Einfach - Leben" tritt er erneut als Botschafter von AOL auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie in dem Kultspot "Ich bin drin!" und den darauffolgenden Spots steht dabei die Privatperson Becker und nicht der Weltstar im Vordergrund. Beckers aktuelle Lebenssituation wird in der Umsetzung des Spots reflektiert. Der Werbefilm ist eingebunden in die laufende "zuhause@aol.com"-Kampagne und ist vom 4. bis 30. Juni im Fernsehen zu sehen. Begleitet wird er von einer Print-Kampagne.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Allein in seiner Wohnung versucht Boris Becker, sich mit der neuen Lebenssituation ohne Familie anzufreunden. Plötzlich hört er eine vertraute Stimme. Es ist die AOL-Stimme: "Sie haben Post". Boris beugt sich zu seinem Laptop und ist verblüfft über den Absender. Die E-Mail ist von seiner Mutter, die wissen will, wie er allein zurecht kommt. Boris schreibt ihr zurück: "Ich habe schmutzige Wäsche... und gut gegessen habe ich auch schon lange nicht mehr". Die nächste Szene macht klar, was er meint: Boris steht am Herd und brät Spiegeleier, die ihm nicht so recht gelingen. Auch mit der Kaffeemaschine gibt es Probleme. Als Boris wieder am Computer sitzt, wünscht er sich: "Wenn doch nur alles im Leben so einfach wäre wie AOL...!"

"Wir freuen uns, dass Boris Becker als Botschafter von AOL unsere Marke so menschlich nach außen präsentiert", so der Vorsitzende der Geschäftsführung von AOL Deutschland, Uwe Heddendorp. "Boris zeigt sehr eindrucksvoll, dass in dieser Geschichte - wie immer bei AOL - der Mensch im Vordergrund steht und nicht die Technik."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

akahata 08. Jan 2006

ich suche dringend ein poster mit boris becker und (!) aol; am besten mit dem spruch...

Borg³ 07. Jun 2001

ups ;) Kenn den Spitznamen nur aus dem Fernsehen... gelesen hab ich ihn noch nirgends...

Jerry 07. Jun 2001

Hallo CyBorg! Wemmer koi Schwäbisch ka na soll mers au bleiba lau, gell!? Des hoisst fei...

Borg³ 06. Jun 2001

Es ging ja auch nich um den Spot, sondern ich hab Boppele selber beschimpft. MfG, Borg³

Schmierfink 06. Jun 2001

Hab gestern den Spot das erste mal gesehen. Sowas muellig-weichgespültes hab ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /