• IT-Karriere:
  • Services:

AOL Deutschland startet neue Boris-Becker-Werbekampagne

"Der Tennis-Star ganz privat"

AOL Deutschland startete am 4. Juni 2001 die vierte Werbekampagne mit Boris Becker. Im aktuellen Werbefilm "Einfach - Leben" tritt er erneut als Botschafter von AOL auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie in dem Kultspot "Ich bin drin!" und den darauffolgenden Spots steht dabei die Privatperson Becker und nicht der Weltstar im Vordergrund. Beckers aktuelle Lebenssituation wird in der Umsetzung des Spots reflektiert. Der Werbefilm ist eingebunden in die laufende "zuhause@aol.com"-Kampagne und ist vom 4. bis 30. Juni im Fernsehen zu sehen. Begleitet wird er von einer Print-Kampagne.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln (Home-Office)

Allein in seiner Wohnung versucht Boris Becker, sich mit der neuen Lebenssituation ohne Familie anzufreunden. Plötzlich hört er eine vertraute Stimme. Es ist die AOL-Stimme: "Sie haben Post". Boris beugt sich zu seinem Laptop und ist verblüfft über den Absender. Die E-Mail ist von seiner Mutter, die wissen will, wie er allein zurecht kommt. Boris schreibt ihr zurück: "Ich habe schmutzige Wäsche... und gut gegessen habe ich auch schon lange nicht mehr". Die nächste Szene macht klar, was er meint: Boris steht am Herd und brät Spiegeleier, die ihm nicht so recht gelingen. Auch mit der Kaffeemaschine gibt es Probleme. Als Boris wieder am Computer sitzt, wünscht er sich: "Wenn doch nur alles im Leben so einfach wäre wie AOL...!"

"Wir freuen uns, dass Boris Becker als Botschafter von AOL unsere Marke so menschlich nach außen präsentiert", so der Vorsitzende der Geschäftsführung von AOL Deutschland, Uwe Heddendorp. "Boris zeigt sehr eindrucksvoll, dass in dieser Geschichte - wie immer bei AOL - der Mensch im Vordergrund steht und nicht die Technik."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.555,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Galaxy Tab S6 Lite für 299,99€, Nintendo Ring Fit Adventure für 79,99€, Samsung Galaxy...
  4. (u. a. 24-Stunden-Deals, Sandisk Ultra 3D 2 TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED TV für 1.839...

akahata 08. Jan 2006

ich suche dringend ein poster mit boris becker und (!) aol; am besten mit dem spruch...

Borg³ 07. Jun 2001

ups ;) Kenn den Spitznamen nur aus dem Fernsehen... gelesen hab ich ihn noch nirgends...

Jerry 07. Jun 2001

Hallo CyBorg! Wemmer koi Schwäbisch ka na soll mers au bleiba lau, gell!? Des hoisst fei...

Borg³ 06. Jun 2001

Es ging ja auch nich um den Spot, sondern ich hab Boppele selber beschimpft. MfG, Borg³

Schmierfink 06. Jun 2001

Hab gestern den Spot das erste mal gesehen. Sowas muellig-weichgespültes hab ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /