• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Linux-Version für Sony PlayStation

Tschechisches Unternehmen will PlayStation zum preiswerten Desktop-PC machen

Das tschechische Unternehmen Blokman Trading s.r.o. portiert den Linux-Kernel 2.4.0 auf MIPS-basierte Hardware- und Software-Produkte, darunter auch Sony PlayStation und PlayStation 2. Da Sony aber die Informationen zur Programmierung der PlayStation recht strikt handhabt, will Blokman eine eigene Entwicklungsumgebung namens RU.nix unter der GNU General Public License veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Alpha-Version eines Linux-2.4er-Kernels für Sony PlayStation stellt Blokman seit kurzem unter www.runix.ru zum Download bereit. Im Juli soll eine Beta-Version des Kernels und eine Vorabversion einer kompletten Linux-Distribution für PlayStation fertig sein.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg

Eine stabile Version der Distribution erwartet man für Oktober. Dann will Blokman auch ein Hardware Add-On Kit anbieten, das eine Speichererweiterung für die PSX enthält. Damit aber nicht genug, gegen Ende des Jahres soll ein Spieleentwicklerkit sowie ein Office-Paket folgen. Alle Produkte wollen die Tschechen unter der GPL kostenlos zum Download anbieten.

Blokman Trading will so Sonys PlayStation- und PlayStation-2-Spielekonsolen zu preiswerten Desktop-Rechnern umfunktionieren. Sony gibt sein Linux für PlayStation 2 nur in kleinen Portionen ab. Lediglich 2000 Linux-Kits hat man in Japan angeboten, die auch nur auf der japanischen Version des Geräts funktionieren.

Bei aktuellen Preisen von etwa 250,- DM für die PSOne und 869,- DM für die PlayStation 2 scheint die Idee von Blokman durchaus erfolgsversprechend, zumal Sony selbst daran interessiert ist, zumindest die PlayStation 2 internetfähig zu machen. Auch die Einführung der Xbox dürfte hier für Bewegung sorgen, basiert diese doch mit dem Pentium-III-Prozessor auf einer Plattform, auf der sich Linux wie zu Hause fühlt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Michael Schmid 08. Okt 2002

Wo wird und vor allem wie verlangsamt? Ich verstehe den wirtschaftlichen Sinn einer...

chris 05. Okt 2002

Bin auch seit Jahren dabei. Dass SCO auf ein anderes Publikum abzielt als das derzeitig...

Michael Schmid 20. Sep 2002

Nein Du verstehst da was nicht. Mir geht, wie vielen anderen, die sich professionell mit...

Skythe 20. Sep 2002

Schon mal gehört dass Software unter Linux wesentlich schneller und stabiler läfut? und...

krist 31. Mai 2002

Falls jemand Lust hat, Linux auf seiner Playstation 1 zu booten, hier gibts ein Image für...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /