Abo
  • Services:

AportisDoc Mobile für WindowsCE 3.0 erhältlich

Doc-Reader zeigt E-Books und PalmOS-Doc-Dateien an

Der Doc-Reader AportisDoc Mobile aus dem Hause Aportis wird jetzt nicht nur in einer PalmOS-Version angeboten, sondern ist ab sofort auch für PocketPCs und HandheldPCs mit WindowsCE 3.0 erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

AportisDoc Mobile bietet alle wesentlichen Funktionen zum Lesen von langen Dokumenten und E-Books auf PDAs. Die Software kann Texte durchsuchen, kopieren und zur leichteren Navigation entsprechende Lesezeichen setzen. Zudem gehören spezielle Fonts zum Lieferumfang, die das Lesen angenehmer machen sollen. Mit AportisDoc Mobile können auch PalmOS-Doc-Dateien auf WindowsCE-Geräten angezeigt und betrachtet werden.

AportisDoc Mobile für WindowsCE ist ab sofort zum Preis von 30,- US-Dollar erhältlich. Die Software funktioniert mit allen Geräten, auf denen WindowsCE in der Version 3.0 läuft. Eine 30-Tage-Testversion steht auf der Aportis-Homepage zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /