Abo
  • Services:

Acer lizenziert PalmOS

Palm und Acer wollen chinesisches PalmOS entwickeln

Wie Palm heute offiziell bekannt gab, hat Acer eine Lizenz für das PDA-Betriebssystem PalmOS erworben, so dass Acer Geräte mit PalmOS bis 2005 bauen darf. Acer will sein erstes so genanntes "Mobile Device" noch im Laufe dieses Jahres vorstellen. Nähere Angaben zum geplanten Gerät wurden noch nicht verraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerüchte über eine entsprechende Lizenz-Vereinbarung tauchten bereits vor rund einer Woche auf. Allerdings waren noch keinerlei Details zur Art der Lizenzierung in Erfahrung zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Acer und Palm wollen außerdem für den asiatisch-pazifischen Markt eine PalmOS-Version in chinesischer Sprache entwickeln. Dabei soll das chinesische PalmOS sowohl die traditionelle Sprache als auch ein vereinfachtes Chinesisch unterstützen. Acer erwartet, dass sich demnächst auch mehr Entwickler der Palm-Gemeinschaft anschließen werden, um Applikationen für das PalmOS zu programmieren.

Mit der Lizenzvereinbarung will Acer "eine tragende Rolle in der Mobile-Data-Industrie spielen, und zwar nicht nur im Geräte-Markt, sondern auch als Anbieter von mobiler Infrastruktur und mobilen End-To-End-Lösungen", sagte J.T. Wang, der Präsident der Acer Brand Operation. "Wir glauben, dass uns die strategische Allianz mit Palm helfen wird, einen guten Start hinzulegen, wenn wir unser erstes Mobile Device herausbringen", so Wang weiter.

Auch Palm zeigt sich zuversichtlich: "Die Zusammenarbeit mit Acer, zur Ausdehnung unseres Betriebssystems auf den asiatisch-pazifischen Raum ist ein wichtiger Teil unserer globalen Strategie", betont Alan Kessler, der General Manager der Platform Solutions Group bei Palm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /