Abo
  • Services:

Zahl der Betriebsräte in der IT-Branche nimmt zu

In jüngerer Zeit mehr Betriebsräte gegründet

Die derzeit viel beachteten Gründungen von Betriebsräten in so genannten New-Economy-Betrieben sind weder Einzelfälle noch auf Krisenbereiche begrenzt, wie das Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler- Stiftung am Montag in Düsseldorf mitteilte.

Artikel veröffentlicht am ,

"In der IT-Branche etwa, die ja hinsichtlich Umsatz, Gewinn und Beschäftigungsentwicklung überdurchschnittlich positiv eingeschätzt wird, nimmt schon seit mehreren Jahren die Zahl der Betriebsräte zu", erklärte WSI-Expertin Gudrun Trautwein-Kalms. Dies zeige eine aktuelle repräsentative Befragung von über 200 Betriebsräten in der IT-Branche. Damit seien schätzungsweise mehr als die Hälfte aller Betriebsratsgremien in diesem Bereich erfasst. Befragt wurden Softwarebetriebe, aber auch gemischte Hard- und Softwarebetriebe sowie Telekommunikation, Multimedia und sonstige Geschäftsbereiche.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Insbesondere in jüngerer Zeit seien mehr Betriebsräte gegründet worden. Die Hälfte der Betriebsräte sei in den letzten zehn Jahren, ein Drittel erst in den vergangenen fünf Jahren gewählt worden. Allerdings seien nur knapp 20 Prozent der Betriebe mit Betriebsräten ebenso jung. "Das heißt, bislang betriebsratsfreie ältere IT-Betriebe haben hier anscheinend einen recht großen Nachholbedarf", so Trautwein-Kalms. "Im Durchschnitt lag die Wahlbeteiligung bei der letzten Betriebsratswahl im Frühjahr 1998 um 77 Prozent und ist somit der Wahlbeteiligung in anderen Branchen vergleichbar. Die allgemeine WSI-Betriebsrätebefragung 1999/2000 in der Privatwirtschaft weist eine durchschnittliche Wahlbeteiligung von 79 Prozent aus."

Dies widerspreche der oft geäußerten Vermutung, die neuen Angestellten lehnten eine gemeinsame Interessenvertretung auf Basis des Betriebsverfassungsgesetzes ab. In über zwei Drittel der Betriebsratsgremien gibt es gewerkschaftlich organisierte Mitglieder. Auch hier zeige sich besonderes Engagement in den jungen Gremien: Während im Schnitt über die Hälfte der IT-Betriebsratsmitglieder gewerkschaftlich organisiert ist, liegt der Anteil in den nach 1996 gegründeten Betrieben noch darüber. Der verstärkte Wunsch neuer IT-Betriebsräte an gemeinsamer Interessenvertretung und Beratung lässt sich auch daran ablesen, dass fast 90 Prozent Kontakte zu einer Gewerkschaft pflegen.

In der übrigen Privatwirtschaft sind dies 10 Prozent weniger. 83 Prozent der neuen Betriebsräte beurteilen diesen Kontakt als gut bis sehr gut. Damit schätzen sie die Kontakte noch besser ein als der Durchschnitt der Betriebsräte in IT-Unternehmen (68 Prozent).

"Wir haben keine Angaben über die Gesamtzahl betriebsratsfähiger Betriebe in der IT-Branche. Aber wir vermuten, dass das Potenzial für weitere Neugründungen von Betriebsräten noch beträchtlich ist", so die WSI-Expertin. Hindernisse sind nach Einschätzung der befragten Betriebsräte die allgemeine Unkenntnis über die Aufgaben von Betriebsräten sowie die kleinbetriebliche Struktur und die Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung (hohe Fluktuation und ständige Reorganisation). Gut ein Viertel der Betriebsräte berichtet, dass sich die Arbeitgeber gegen Betriebsratswahlen stellen und sie zu verhindern suchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€ + Versand
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /