• IT-Karriere:
  • Services:

Opera Bestandteil künftiger Symbian-Smartphones

Opera-Browser gehört zum künftigen Referenz-Design

Opera und Symbian unterzeichneten jetzt eine Übereinkunft, dass Opera künftig als Standard-Browser zum Referenz-Design von Symbian-Smartphones gehört. Derzeit befindet sich Opera 5 für Symbian noch in der Beta-Phase.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Basis des Referenz-Designs sollen Lizenznehmer zahlreiche Stift- und Tastatur-gesteuerte Geräte entwickeln, wovon als erstes Gerät der Nokia 9210 Communicator noch im laufenden Quartal erscheinen soll. Das Gerät verbindet gewohnte Handy-Funktionen mit Organizer-Möglichkeiten und erlaubt ferner einen mobilen Internet-Zugriff.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn

Die für die Symbian-Plattform noch im Beta-Test befindliche Version 5 von Opera unterstützt alle gängigen Internet-Standards, darunter JavaScript 1.4, ECMAScript 3, XML, HTML 4.01, CSS1 und CSS2 sowie 128-Bit-Verschlüsselungen.

"Wir bewegen uns auf einen Markt zu, in dem Millionen Anwender ihre ersten Erfahrungen mit Zugängen ins Internet auf mobilen Geräten machen", prophezeit Mark Edwards aus der Marketing-Abteilung von Symbian. Auf der Suche nach einem möglichst guten Internet-Browser habe man sich für Opera entschieden, weil dieser auf dem heutigen Markt die meisten Funktionen besitze, so Edwards weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
    •  /