• IT-Karriere:
  • Services:

QSC - Fünfmal mehr Verlust als Umsatz

DSL-Anbieter sieht sich auf gutem Weg

Der SDSL-Anbieter QSC erzielte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2001 einen Umsatz in Höhe von 5,3 Millionen Euro, im Vorjahr waren es nur 0,1 Millionen Euro. Damit übertraf das Unternehmen auch den Umsatz des gesamten Geschäftsjahres 2000 in Höhe von knapp 5 Millionen Euro. Insgesamt verkaufte QSC bis zum 31. März 2001 10.425 DSL-Leitungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verlust vor Steuern lag jedoch bei stattlichen 27,5 Millionen Euro und dennoch verfügt QSC am Ende des ersten Quartals 2001 noch über eine Liquidität in Höhe von 250,6 Millionen Euro bei einer Verschuldung von lediglich 0,2 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. make better GmbH, Lübeck

Mittlerweile bietet QSC seine DSL-Technologie in 46 deutschen Städten nahezu flächendeckend an und erreichte so mehr als 20 Millionen potenzielle Geschäfts- und Privatnutzer. Mit den neuen Produkten - QSC-business-DSL und Q-DSL - steigt das Unternehmen erstmals in den Endkundenmarkt ein.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet QSC einen Umsatz von 38-46 Millionen Euro und plant zum Jahresende einen Absatz von 40.000 bis 50.000 verkauften DSL-Leitungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis 21. Januar)
  2. 124€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 149€)
  3. (u. a. mit Speicherangeboten, z. B. Crucial BX500 1 TB für 77€, SanDisk Ultra NVMe SSD 1 TB...
  4. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...

Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /