• IT-Karriere:
  • Services:

Netzmiete: Talkline will 20 statt 5 Prozent Kostenreduktion

"Pyrrhussieg gegen Deutsche Telekom"

Der Telefonanbieter Talkline hat den Kompromissvorschlag der Deutschen Telekom zur Mitnutzung ihrer Leitungen kritisiert. Demnach soll die Netzmiete befristet bis Ende November um 5 Prozent gesenkt werden. Mannesmann Arcor war vergangene Woche auf den Vorschlag eingegangen. Talkline sieht die Gefahr, dass das bilaterale Abkommen zwischen der DTAG und seinem größten Festnetz-Konkurrenten Arcor einer offiziellen Entscheidung seitens der Regulierungsbehörde (RegTP) Vorschub leistet.

Artikel veröffentlicht am ,

"Es entsteht der Eindruck, als ob die Telekom hier ein Zugeständnis an die Wettbewerber gemacht hätte", so Talkline-Finanzvorstand Frank Schubert. "De facto handelt es sich um einen Scheinsieg für die privaten Anbieter. Denn ursprünglich sollten auf Anordnung der RegTP die Kosten um durchschnittlich 20 Prozent gesenkt werden".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Auf Grund einer Klage der Deutschen Telekom gegen diese Anordnung hatte das Oberverwaltungsgericht in Münster die Regelung außer Kraft gesetzt. Nunmehr muss die RegTP ab dem 01. Juni 2001 die Interconnection-Entgelte für eine Übergangsphase weiterhin entfernungsabhängig anordnen. Diese Entgelte sind für alle Wettbewerber verbindlich. Die seitens des Gerichts abgelehnte Regelung sah eine Verpreisung nach der so genannten Element-basierten Abrechnung (EBC) vor. D.h., dass sich die Gebühren nach der Anzahl der durchlaufenen Vermittlungsknoten richten.

Das käme nach Berechnungen von Talkline einer Kostenreduktion für Wettbewerber mit einem durchschnittlichen Netzausbau von circa 20 Prozent gleich. Bisher wird nach Entfernungszonen abgerechnet. Die EBC-Regelung sollte ursprünglich ab dem 1. Juni in Kraft treten. Interconnection-Entgelte müssen den gesetzlichen Maßstäben des Telekommunikationsgesetzes (TKG) entsprechen. Die zurzeit geltenden Entgelte waren ursprünglich nur bis zum 31.01.2001 genehmigt. Daher konnten bei diesen Entgelten auch nur Kostenvorteile der DTAG bis zu diesem Zeitpunkt berücksichtigt werden. Nach Lesart von Talkline ist eine Absenkung der entfernungsabhängigen Tarife seit nunmehr vier Monaten überfällig. Eine Absenkung um lediglich 5 Prozent würde den tatsächlichen Kostenvorteilen nicht gerecht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 33,99€

Wyvern 29. Mai 2001

Kompromiss lol. Na Bravo. Damit wäre die Sache erstmal wieder abgehakt. Wann gibt es...


Folgen Sie uns
       


    •  /