• IT-Karriere:
  • Services:

Weltweiter SMS-Versand übertrifft Erwartungen

Über 50 Milliarden Textmitteilungen alleine im ersten Quartal 2001

Innerhalb eines Jahres ist der Versand von Textmitteilungen über den Short Message Service (SMS) der GSM-Netze um das Fünffache angewachsen, berichtet die GSM Association. Allein im ersten Quartal 2001 wurden weltweit 50 Milliarden SMS verschickt, etwa 16 Milliarden in jedem der drei Monate.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit soll die Entwicklung auf dem besten Wege sein, die für das ganze Jahr prognostizierten 200 Milliarden SMS zu übertreffen, so die GSM Associations. Bis Dezember 2001 werden 25 Milliarden monatliche SMS erwartet. Insgesamt soll es derzeit 500 Millionen GSM-Kunden geben, was etwa 70 Prozent des weltweiten digitalen Funkmarktes ausmache. Noch vor zwei Jahren wurden nur 1 Milliarde (April '99) SMS pro Monat verschickt.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. SCHOTT AG, Mainz

In vielen europäischen Märkten soll die Entwicklung weiter auf dem aufsteigenden Ast sein: In Großbritannien wurden in den ersten vier Monaten 3,5 Milliarden SMS verschickt, davon alleine 900 Millionen im April. Allerdings kann den Deutschen beim SMS-Versand keiner das Wasser reichen - 6 Milliarden Textmitteilungen wurden von Anfang Januar bis Ende März verschickt. Im Asien-Pazifik-Raum, insbesondere in China, den Philippinen, Singapur und Australien, sei das Wachstum ebenfalls sehr deutlich ausgefallen.

"Das andauernde Wachstum demonstriert, dass die Popularität von SMS noch nicht am Sinken ist", sagte Rob Conway, CEO der GSM Association. "Textversand erreicht jetzt einen Massenmarkt-Status in vielen Märkten der Welt. Heutzutage ist die visuelle Nachricht so stark und beliebt wie Sprache."

Laut Conway beruht der anhaltende Erfolg von SMS auf einer Vielzahl von Faktoren, hauptsächlich sei jedoch die Universalität des Dienstes, die "Allgegenwärtigkeit" der GSM-Geräte sowie die Roaming-Abkommen der Netzanbieter verantwortlich. Durch einfallsreiche SMS-Dienste, neue GSM-Technologien (GPRS), Grafiken, Multimedia, größere und bessere Displays, Verbesserungen der Sicherheit und Privatsphäre soll die Nutzung noch größere Verbreitung finden. Insbesondere im Marketingbereich sieht die GSM Association für Werbetreibende deshalb einen effektiven Weg, Kunden zu erreichen.

Als ein Beispiel für die zahlreichen Möglichkeiten von SMS nennt Conway die MTV-Fernsehsendung "Videoclash", bei der Zuschauer per Textmitteilung den Fortgang der Live-Sendung beeinflussen und ihre Meinung - sichtbar für alle - kundtun können. Die Sendung soll alleine 25.000 SMS pro Tag in nur einem Land generieren.

"SMS ist eindeutig ein Teil des Lebens der Menschen geworden - bei geschäftlichen, persönlichen und insbesondere Unterhaltungs-Perspektiven", betont Rob Conway. "Mit Marken wie MTV, Coca Cola, Budweiser und anderen, die das Potenzial ausnutzen, ist es klar, dass SMS noch enorme Wachstumsmöglichkeiten hat."

Die GSM Association wurde zur Verbreitung und Weiterentwicklung von GSM-Technologien (GSM, GPRS, EDGE und 3GSM) für die drahtlose digitale Kommunikation ins Leben gerufen. Derzeit gehören dem Industrie-Zusammenschluss 535 Unternehmen an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA für 1.999€, Panasonic TX-50HXW584 für 449€)
  2. 72,90€ (Bestpreis)
  3. 299€
  4. 119,90€ (Bestpreis)

Tomas 03. Aug 2001

Da ich eine Weile gesucht habe, bei welchem Anbieter im Internet "SMS" z.Z. günstig u...

michel 16. Jun 2001

sagen wir es mal so die netzbetreiber sind froh darüber der mobilfunkkunde weniger da...

Trinity 31. Mai 2001

Nun da hast du wohl oder übel Recht. Die Frage ist nur warum diese SMS immer häufiger...

Borg³ 30. Mai 2001

Das wär ja wohl dann Eulen nach Athen getragen, weil du für einen mobilen Online Zugang...

Trinity 30. Mai 2001

Tja ja, die lieben SMS. Ich habe mich damit schon ganz schön in die Nesseln gesetzt und...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /