• IT-Karriere:
  • Services:

Elchtest für Web-Applikationen

RadView Software zeigt neue Versionen von WebLoad und WebLoad Resource Manager

Um die Geschwindigkeit, Belastbarkeit und Funktionalität von Web-Applikationen vor dem Praxiseinsatz im Vorfeld ausgiebig testen zu können, bietet RadView Software zwei Lösungen an, die Tests und Analysen von Web-Applikationen automatisieren und dazu statistisches Material liefern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

WebLoad Version 4.51 soll die Bedingungen einer Web-Applikation im echten Online-Betrieb nachstellen. Die Software simuliert eine beliebige Anzahl virtueller Anwender und prüft so die kapazitativen Auswirkungen auf die jeweilige Web-Applikation. WebLoad Resource Manager 4.5 ist die Workgroup-Variante der Software und ermöglicht allen an der Erstellung einer Web-Applikation Beteiligten - zum Beispiel aus dem Design, der Entwicklung, Qualitätskontrolle oder IT - die Applikation selbst oder nur einzelne Komponenten zu testen und zu analysieren.

Stellenmarkt
  1. willy.tel GmbH, Hamburg
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Anhand dieser Ergebnisse sollen komplexe Web-Applikationen optimiert werden können, bevor sie in den Praxisbetrieb gehen und dort eventuell vor Publikum versagen.

Zu den neuen Funktionen von WebLoad 4.51 und WebLoad Resource Manager 4.5 gehört die automatisierte Verifizierung der Funktionen. Damit sollen mögliche Fehler einer Applikation schneller auffindbar und auf ihre Ursache zurückzuführen sein. Die Ergebnisse des Belastungstests werden in grafischer Form angezeigt. Darüber hinaus lassen sich Testabläufe in JavaScript aufzeichnen. Über die neue Funktion Agenda Preview kann zur Sicherheit schrittweise nachgeprüft werden, ob die Applikation planmäßig funktioniert.

In der neuen Version 4.51 unterstützt WebLoad jetzt auch Linux und Sun Solaris. Unter Linux erzielt WebLoad gegenüber vergleichbaren Betriebssystemen einen um 50 Prozent höheren Durchsatz, teilte der Hersteller mit.

WebLoad 4.51 und WebLoad Resource Manager 4.5 sind ab sofort direkt über RadView erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

      •  /